Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VX2739wm Teil 3


Der Stromverbrauch hängt beim VX2739wm direkt von der eingestellten Helligkeit ab. Bei der empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² sinkt der Messwert auf nur noch 34,9 Watt. Am Arbeitsplatz ist dieser große Monitor damit zwar kein Stromsparer, bleibt aber durchaus in einem akzeptablen Rahmen.

Das OSD bietet einen Eco-Modus mit zwei Einstellungen an, der geringeren Stromverbrauch und längere Lebensdauer für die Hintergrundbeleuchtung verspricht. Technische Finessen zur (dynamischen) Senkung des Stromverbrauchs konnten wir aber nicht ausfindig machen: die Helligkeit sinkt per Knopfdruck auf 75 bzw. 50 Prozent, das war’s. Ein umweltbewusster Anwender könnte genauso gut den Helligkeitsregler benutzen.

Im Standby-Modus zeigt das Strommessgerät sparsame 1,2 Watt an, ausgeschaltet sind es immer noch 1,0 Watt. Die Vorschriften der aktuellen EU-Richtlinie 1275/2008 für den Standby-Verbrauch sind mit diesen Werten erfüllt, dennoch sollte der Monitor im ausgeschalteten Zustand besser gar keinen Strom verbrauchen. Insgesamt sind die Verbrauchsangaben des Herstellers sehr genau.

Anschlüsse

Der VX2739wm bietet mit DVI und HDMI zwei digitale Signaleingänge an, hinzu kommt noch ein VGA-Eingang für analoge Signale. Neben dem PC am DVI-Anschluss kann also auch ein HDMI-Zuspieler dauerhaft angeschlossen bleiben. Der HDMI-Eingang kann zwischen PC- und AV-Modus umgeschaltet werden.

An der Rückseite findet man lediglich zwei Anschlussbuchsen.

Für den Stereoton sind zwei Klinkenbuchsen mit 3,5 mm zuständig. Zusätzlich wurde ein USB-Hub integriert, der gleich mit vier Ausgängen aufwartet. Sehr praktisch ist dabei die Aufteilung: während die beiden hinteren USB-Anschlüsse z.B. von Maus und Tastatur dauerhaft belegt werden können, sind die seitlichen Buchsen für den Speicherstick oder die Kamera leicht zu erreichen. Dort wurde auch der Audioausgang angeordnet.

Die Anschlüsse für USB und Audio-Ausgang sind an der rechten Seite eingebaut.

Die Stromversorgung erfolgt an der Rückseite über den üblichen Kaltgerätestecker. Eine Kabelführung ist nicht vorhanden.

Bedienung

Als einziges Anzeigeelement sieht man im Normalzustand die zentrale halbringförmige Bereitschaftsanzeige unterhalb des Panels, die bei eingeschaltetem Monitor blau leuchtet. Diese Leuchte haben wir auch im abgedunkelten Raum nicht als störend empfunden, aber eine Möglichkeit zum Abschalten per OSD hat ViewSonic auch nicht vorgesehen.

Die seitlichen Tasten arbeiten gut, sind aber nur sehr dezent beschriftet.

Die vier konventionellen Bedientasten des VX2739wm sind an der rechten Seite des Bildschirmrahmens eingebaut. Sie arbeiten sauber und mit gut fühlbarem Druckpunkt. In der frontalen Draufsicht ist nur die sehr dezente Beschriftung sichtbar. Beleuchtet sind die Symbole nicht, deshalb fällt es im Dunkeln oder bei wenig Licht gelegentlich schwer, die richtige Taste zu erwischen.

OSD

Die oberste Taste (1) ruft das OSD auf und dient danach als Rückkehr- und Speichertaste. Mit den beiden mittleren Tasten (Auf und Ab) blättert man durch die Menüs und stellt die Regler ein. Die unterste Taste (2) schließlich ruft Untermenüs und Optionen auf. Die Struktur der Tastenzuordnung und –bedienung ist sehr geradlinig und unkompliziert.

Die Auf- und Ab-Tasten haben eine praktische Doppelfunktion: drückt man die Auf-Taste zuerst, werden die beiden Tasten zum Lautstärkeregler. Drückt man als erstes die Ab-Taste, werden sie dagegen zu Reglern für Helligkeit und Kontrast.

Hauptmenü

Das Hauptmenü des VX2739wm ist als senkrechte dauernd sichtbare Symbolleiste mit neun Bereichen gestaltet. Vier davon enthalten Optionen für die Einstellung des Bildes, zwei ermöglichen die Anpassung von Audiofunktionen und allgemeinen Einstellungen, hinzu kommt noch die Wahl des Eingangssignals, eine Informationsseite und die Reset-Funktion (Memory Recall).

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!