Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT (KURZTEST): Acer S243HLAbmii Teil 2


Technik

Betriebsgeräusch

Der Monitor arbeitet komplett lautlos. Nicht verwunderlich, denn es kommt ein externes Netzteil zum Einsatz. Die Länge des Kabels ist ausreichend bemessen, so kann das Netzteil bequem auf dem Boden platziert werden.

Stromverbrauch Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010
Betrieb maximal 100 % 17,5 W 23,9 W -
Standby-Modus - < 1,0 W 0,5 W 2,0 W
Ausgeschaltet - < 0,5 W 0,1 W 1,0 W

Auf der Produktseite im Internet nennt Acer eine ziemlich niedrige Leistungsaufnahme von 17,15 Watt im Betrieb, mehr Informationen sind nicht zu bekommen. Bei voller Helligkeit messen wir allerdings 23,9 Watt – das ist guter Durchschnitt für LED-Monitore dieser Größe. Als ausgesprochener Stromsparer kann der S243HLAbmii damit aber nicht mehr gelten.

Anschlüsse

Mit einem D-Sub und zwei HDMI Anschlüssen, stehen ein analoger und zwei digitale Eingänge zur Verfügung. Komplettiert wird die Ausstattung mit einem Audioeingang für die integrierte Lautsprecherbox.

Anschlüsse Acer S243HLAbmii: HDMI1, HDMI2, D-Sub, Audio-Eingang und Stromanschluss (von links).

Lautsprecher

Niemand erwartet von internen 2 Watt Lautsprechern tatsächlich einen satten Stereosound, denn in der Regel schließt man diese besser nicht an die Soundkarte an. Beim Acer S243HLAbmii scheitert der Stereosound schon daran, dass nur eine Box vorhanden ist. Der Sound ist für mehr als die Töne des Betriebssystems oder reine Sprachausgabe kaum geeignet. Für Filme oder Musik sind in jedem Fall externe Lautsprecher notwendig.

Bildqualität

Die Oberfläche des TN-Panels ist matt und wirksam entspiegelt. Reflexionen von seitlich einfallendem Licht oder ein Betrachter mit weißem T-Shirt erzeugen nur sehr schwache Reflexionen. Das Bild macht subjektiv einen befriedigenden Eindruck, wobei die Farben etwas Brillanz vermissen lassen.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 50, Bildmodus Standard, Farbeinstellung Warm.

Blickwinkel

Acer S243HLAbmii: horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des Acer S243HLAbmii bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen Blickwinkeln von +45 und -30 Grad. Die seitlichen Blickwinkel sind für ein TN-Panel noch befriedigend, der Kontrast nimmt deutlich ab. In der Vertikalen findet man dagegen die typischen Eigenschaften eines TN-Panels. Von oben betrachtet hellt das Bild stark auf und von unten betrachtet dunkelt dieses stark ab.

Acer S243HLAbmii: bei einheitlichen Farbflächen dunkelt das Bild bei vertikaler Betrachtung sichtbar ab.

Durch die fehlende Höhenverstellung kann das Bild nicht optimal ausgerichtet werden. Neigt man das Display etwas nach hinten, ist meist der obere Teil des Bildes dunkler. Das ist insbesondere bei einheitlichen Farbflächen der Fall.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die maximale Helligkeit beträgt 237 cd/m² (Herstellerangabe: 250 cd/m²) - das reicht für die meisten Fälle sehr gut aus, nur in richtig hellen Räumen könnte es schon mal etwas knapp werden. Der Schwarzwert ist mit 0,35 cd/m² völlig in Ordnung, das resultierende Kontrastverhältnis von 680:1 (Herstellerangabe dynamisch: 12.000.000:1) ist zufriedenstellend. Im kalibrierten Zustand erreicht der Monitor einen etwas höheren Kontrastwert von 730:1.

Ebenso wie der Philips 248C3LHSB wird der Acer von einer nVidia Grafikkarte nicht korrekt als Monitor erkannt. Der nVidia Treiber beschneidet den Wertebereich am HDMI- und DVI-Ausgang (DVI- zu HDMI-Adapter) auf Tonwerte von 16-235 statt dem im PC-Bereich üblichen vollständigen Wertebereich von 0-255. Für die Videodarstellung bietet der Treiber einen erweiterten Modus an, wo eine Korrektur vorgenommen werden kann. Für die Display-Einstellungen leider nicht. Er erkennt den Monitor schlicht als Fernseher.

In einer Reportage erklären wir das Thema detailliert und bieten auch eine Lösung für das Problem an.

Helligkeitsverteilung

Acer S243HLAbmii: Helligkeitsverteilung beim Weißbild.

Die Untersuchung der Helligkeitsverteilung ergibt nur einen zufriedenstellenden Durchschnittswert von 92 Prozent. Die Ursache dafür finden wir im linken Fünftel des Bildschirms, hier fehlt so viel Leuchtkraft, dass sich die Messwerte durchgängig der Sichtbarkeitsgrenze von 20 Prozent annähern. Im übrigen Bildschirmbereich ist die Verteilung glücklicherweise deutlich gleichmäßiger.

Auch die Bildhomogenität kann nicht ganz überzeugen, der Wert von 3 DeltaC wird deutlich überschritten. Die höchste Abweichung liegt bei 3,6 DeltaC.

Farbverläufe stellt der Acer S243HLAbmii mit leichtem Banding dar. Dithering ist nicht zu bemerken. Die Ausleuchtung ist perfekt gelungen, es scheint in den seitlichen Bereichen nichts durch und eine komplett schwarze Fläche wirkt homogen ohne Flecken oder mit Wolkenbildung.

Farbwiedergabe

Einen sRGB-Modus bietet das OSD nicht an. Wir haben daher die Werkseinstellung Standard ausgemessen. Mit 6700K liegt die Farbtemperatur im richtigen Bereich, doch leider sind die Farbabweichungen bei den Primärfarben wie auch bei den Graustufen sehr hoch. Das Gamma liegt viel zu niedrig und verläuft zudem degressiv. Für Office- und Hobbyzwecke ist das nicht kritisch, bei qualitativ hochwertigen Videos kann es vielleicht schon auffallen. Für Fotoarbeiten sollten engagierte Amateure diesen Monitor aber nicht unbedingt verwenden. Der Graphic-Modus liefert ein identisches Bild.

Acer S243HLAbmii: Farbwiedergabe bei Werkseinstellung Standard.

Vor der Kalibrierung justieren wir den Weißpunkt im Benutzermodus und erreichen 6494K mit RGB 76-90-77, der Helligkeitswert betrug 33 und der Kontrastwert 40. Anschließend sind die Graustufen und der Gammaverlauf nahezu optimal. Die Farbabweichungen reduzieren sich zwar, sind aber immer noch hoch. Den Maximalwert erreicht Grün mit einem Wert von 5,7.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Acer S243HLAbmii: Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

 << < 1 2 3 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!