Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus PA238Q Teil 3


Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010
100 % 65 W 41,1 W -
100 % 33 W 38,3 W -
38 % - 27,1 W -
0 % - 23,3 W -
- < 0,7 W 0,5 W 2,0 W
- - 0,1 W 1,0 W
- 0 W 0,0 W 1,0 W

Auch wenn die großzügig angegebene Herstellerangabe von 65 Watt bei weitem nicht erreicht wird, so ist der Stromverbrauch selbst für ein IPS-Panel mit LED-Backlight recht hoch. Positiv anzumerken ist der geringe Stromverbrauch in Standby- und im ausgeschalteten Modus, bei denen die EU-Vorgaben mehr als erfüllt werden.

Anschlüsse

Die Anschlussvielfalt dürfte wohl die Anforderungen des durchschnittlichen Anwenders in allen Belangen abdecken: Neben einem analogen VGA-Anschluss bietet sich für die Verbindung mit dem PC der digitale DVI-Eingang oder DisplayPort-Eingang an. Externe Peripherie wie Spielekonsolen, Bluray- und DVD-Player oder Fernsehreceiver sollten optimalerweise über den HDMI-Anschluss angesteuert werden, da somit eine Weiterschleifung des Soundsignals an den 3,5 mm Klinkenausgang sichergestellt ist.

Von links nach rechts: Kaltgerätestecker, DisplayPort, HDMI, DVI, VGA, Audio-Out, USB-Upstream, 2 x USB.

Praktisch ist der integrierte USB-Hub, dabei wird der USB-Upstream-Eingang mit dem Computer verbunden und anschließend stehen dem Anwender 4 USB-Ports zur Verfügung. Besonders eignen sich die zwei Ports an der linken Seite für die schnelle Verwendung von USB-Sticks, durch die dem Anwender das Suchen von freien USB-Ports am PC unter dem Schreibtisch erspart bleibt .

Praktisch: 2 USB-Ports an der linken Gehäuseseite.

Bedienung

Die Bedienung des PA238Q erfolgt über ein in der rechten unteren Ecke eingelassenes, gut sichtbares Bedienelement. Die Verarbeitung der Tasten konnte uns komplett überzeugen: Der Druckpunkt ist knackig und das Drücken fordert nur einen geringen Kraftaufwand. Auch in dunkler Umgebung ist die weiße Schrift auf dem schwarzen Untergrund gut zu erkennen. Ebenfalls sehr gut ist die Reaktionsgeschwindigkeit des OSDs nach dem Betätigen der Eingabe. Insgesamt rundet die hohe Qualität des Bedienelements die hochwertige Verarbeitung des Geräts ab.

Gut lesbar auch bei wenig Licht: Weiße Schrift auf schwarzen Tasten.

Einzeltasten des Bedienelements erlauben einen Direktzugriff auf die QuickFit-Funktion, den Bildmodus, die Helligkeit, den Kontrast, die Signalwahl und selbstverständlich auch auf das Menü.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!