Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ BL2400PT Teil 2


Optik und Mechanik

Das eher schlichte Gehäuse des BL2400PT ist durchgehend in mattem Anthrazit-Schwarz gehalten. Das flache Gehäuse mit schmalem Panelrand und schlanker Silhouette wirkt trotz seiner Größe von 24 Zoll ebenso unauffällig wie harmonisch gestaltet. Die leicht genarbte und von vielen Technikprodukten her bekannte Oberfläche ist ungemein praktisch: wirkungsvoll verhindert sie alle störenden Lichtreflexe, und hässliche Fingerabdrücke haben keine Chance.

Edel glänzendes Schwarz: der BL2400PT von vorne und hinten.

Auf dem vorderen Displayrahmen sind das Herstellerlogo, die Typbezeichnung und ein LED-Logo dezent aufgedruckt. Die Bedienknöpfe sind als Drucktasten ausgeführt und in die Unterseite des Frontrahmens eingelassen. Die Tastenbeschriftung befindet sich in Form von etwas erhabenen Buchstaben in der unteren Abschlussleiste. Das Displaygehäuse wirkt von vorn betrachtet kompakt und recht büromäßig.

Der Standfuß gibt dem Monitor einen stabilen Halt.

Durchgehend schwarz sind auch Standfuß und Standrohr gestaltet. Beide sind komplett mit Kunststoff verkleidet, enthalten aber im Inneren wohl genügend Metall um dem Monitor einen sehr stabilen Halt zu geben. An der Rückseite des Standrohrs ist eine einfache Kabelhalterung vorgesehen.

Der Standfuß erlaubt das Drehen des Displays um 45 Grad nach rechts und nach links, das Drehgelenk arbeitet spielfrei und beim neuen Monitor fast schon etwas zu stramm. Neigen lässt sich das Display um 4 Grad nach vorn und 13 Grad nach hinten. In jeder Position steht es sicher ohne zu wackeln oder zu schwanken.

Die Neigungswinkel nach vorne und hinten sind klassenüblich.

Die Höhenverstellung arbeitet mit einem leicht schabenden Geräusch, sie hält das Panel in jeder beliebigen Höhe zwischen 85 und 210 Millimeter über der Tischplatte. Zusätzlich kann das Panel auch um 90 Grad hochkant in den Portraitmodus rotiert werden.

Höhenverstellung und Portraitmodus arbeiten einwandfrei.

Wenn diese sehr ergonomische Ausstattung nicht reicht, kann mithilfe der rückseitigen VESA100-Aufnahme auch eine andere Halterung befestigt werden. Dazu wird das serienmäßige Standrohr komplett entfernt.

Der ungewöhnlich schmale und mäanderförmige Belüftungsschlitz erstreckt sich über etwa zwei Drittel der Rückseite. Man sieht ihm an, dass er keine großen Warmluftmengen bewältigen muss. Das Innere des Monitors ist durch den schmalen Schlitz nicht sichtbar.

Der Belüftungsschlitz ist ungewöhnlich schmal.

Der BL2400PT arbeitete im Test in allen Einstellungen völlig geräuschlos, auch bei reduzierter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer großen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!