Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ EW2730V Teil 2


Anschlüsse

Der Monitor besitzt ungewöhnlich viele Anschlüsse und dürfte damit fast jeden Anwender zufriedenstellen. Auf der linken Seite befindet sich der Stromanschluss, die Buchse für den Kopfhöher, ein Audio-Eingang und –Ausgang, sowie weitere Audioeingänge (L/R). Auf der rechten Seite wurden zwei HDMI-Anschlüsse, ein DVI-, ein Komponenten- und ein VGA-Anschluss, sowie der Upstreamport für die vier USB-Anschlüsse angebracht.

Anschlüsse des BenQ EW2730V.

Stromverbrauch

Die Herstellerangaben haben wir in der nachfolgenden Tabelle mit unseren gemessenen Ergebnissen verglichen.

  Hersteller Gemessen
Betrieb max. 35 W 40,4 W
Betrieb 140 cd/m² k. A. 21,7 W
Betrieb min. k. A. 20,4 W
Standby-Mode < 1 W 0,7 W
Aus über Taste < 1 W 0,3 W

Der Hersteller gibt in seinem Datenblatt nur den Verbrauch im Eco Mode an, so dass es nicht überrascht, dass der maximale Verbrauch höher ausfällt. Mit 40 Watt liegt er für ein 27 Zoll VA-Panel allerdings in einem sehr guten Bereich. Durch eine Reduzierung der Helligkeit auf 140 cd/m² (Helligkeitsstufe 7) werden sogar nur 22 Watt benötigt was ebenfalls sehr gut ist. Die Werte im Standby und ausgeschaltetem Zustand sind ebenfalls zufriedenstellend.

Bedienung

Die Beschriftung am rechten Rahmen ist nicht auffällig groß, aber durch die weiße Farbe gut erkennbar. Die Knöpfe befinden sich hinten am Monitor, so dass zum Einstellen mit der Hand um den Rahmen gegriffen werden muss. Die Tasten haben einen relativ späten Druckpunkt und auch etwas Spiel. Die Steuerung ist daher insgesamt nicht ganz so angenehm.

Durch die mitgelieferte Fernbedienung kann man allerdings sehr bequem durch das Menü schalten. Die Fernbedienung ist eine flache günstige Variante, die keinen sehr hochwertigen Eindruck macht, aber ihren Zweck ausreichend erfüllt. Man erhält über diese zudem auch einen Schnellzugriff auf einige Funktionen, vor allem die Lautstärke dürfte dabei hilfreich sind.

BenQ EW2730V: Beschriftung auf dem Rahmen und die Fernbedienung.

Der Powerknopf leuchtet im Betrieb und auch im Standbymodus in einem hellen Grün. Schaltet man den Monitor über den Knopf aus, leuchtet dieser rötlich. Abschalten lässt sich die Beleuchtung nicht.

OSD

Die untersten drei Tasten bieten eine Schnellzugrifffunktion an, wobei die letzte fest auf die Auswahl der Eingangsquelle festgelegt ist. Die anderen beiden Tasten können fast frei belegt werden, ausgewählt werden kann über diese der Bildmodus, die PIP/PBP Funktion, der Anzeigemodus, die Lautstärke, eine Stummfunktion, die Helligkeit, der Kontrast, die Super Auflösung oder der Smart Focus.

Schnellzugriff auf die verschiedenen Eingänge.

Der erste Menüpunkt ist nur bei einer analogen Verbindung zugängig und bietet Einstelloptionen der Bildausrichtung an. Im zweiten Reiter können die Helligkeit, der Kontrast, die Schärfe, der Gammawert und die AMA Funktion eingestellt werden. Hinter der letzten Option verbergen sich die Overdriveeinstellungen. Über ein Untermenü können zudem Farbeinstellungen vorgenommen werden, vorgegeben sind die Presets "Standard", "Bläulich" und "Rötlich".

Bild- und Farbeinstellungen.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!