Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT (KURZTEST): Eizo EV2315W-BK Teil 2


Technik

Betriebsgeräusch

Der Monitor arbeitet faktisch lautlos. Es ist lediglich ein leises Summen hörbar, wenn man direkt an der Gehäuserückseite lauscht. Dieses Summen ist immer identisch laut und verändert sich durch die Reduzierung der Helligkeit nicht.

Stromverbrauch Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010
Betrieb maximal 100 % 31 W 23,2 W -
Standby-Modus - < 0,1 W 0,5 W 2,0 W
Ausgeschaltet - < 0,0 W 0,0 W 1,0 W

Der Stromverbrauch des EV2315W-BK ist für einen LED-Monitor mit TN-Panel nicht ungewöhnlich niedrig, ähnliche Maximalwerte erhalten wir auch schon bei den größeren 24 Zoll Modellen. Die in der Werbung versprochenen 16 Watt (typisch) lassen sich erst erreichen, wenn man die Helligkeit auf 120 cd/m² zurücknimmt und AutoEcoView sowie EcoView Optimizer aktiviert. Damit stellen sich allerdings andauernde Veränderungen der Bildhelligkeit ein, die schon nach kurzer Zeit sehr lästig fallen. 120 cd/m² dürfte für viele Nutzer zudem deutlich zu dunkel sein.

Eizo EV2315W-BK: viele Lüftungsöffnungen.

Anschlüsse

Mit einem D-Sub und einem DVI-D Anschluss, stehen ein analoger und ein digitaler Eingang zur Verfügung. Komplettiert wird die Ausstattung mit einem Audioeingang für die integrierten Lautsprecher und ein seitlich positionierter Kopfhöreranschluss.

Anschlüsse Eizo EV2315W-BK: Netzschalter, Stromanschluss, DVI-D, D-Sub und Kopfhöreranschluss (von links).

Lautsprecher

Niemand erwartet von internen Lautsprechern tatsächlich einen satten Stereosound, denn in der Regel schließt man diese besser nicht an die Soundkarte an. Der Eizo schlägt sich zwar wacker, aber für mehr als die Töne des Betriebssystems oder eine reine Sprachausgabe sind die Boxen kaum geeignet. Für Filme oder Musik sind in jedem Fall externe Lautsprecher notwendig.

Bildqualität

Die Oberfläche des TN-Panels ist matt und wirksam entspiegelt. Reflexionen von seitlich einfallendem Licht oder ein Betrachter mit weißem T-Shirt erzeugen nur sehr schwache Reflexionen. Das Bild macht subjektiv bei der Farbbeurteilung einen guten Eindruck, allerdings verfälscht der Blickwinkel die Farben schnell. Weiß erhält je nach Blickwinkel schnell eine leicht Türkise Färbung. Die Einstellmöglichkeiten von Höhe und Neigungswinkel können den Effekt zwar abmildern, aber die richtige Einstellung zu finden ist nicht ganz einfach. Auch die Pivotstellung macht mit dem eingeschränkten Blickwinkel des EV2315W-BK nur bedingt Freude.

Im OSD gibt es zudem die Option Up View, die den begrenzten Blickwinkel von unten optimieren soll. In diesem Fall wird das Bild entsprechend aufgehellt um die Bildinhalte besser erkennen zu können. Der Unterschied ohne Up View und der Einstellung 40° ist deutlich sichtbar.

OSD Einstellung Up View: links ohne, mittig 20° und rechts 40°.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 50, Farbeinstellung User1 (= RGB100).

Blickwinkel

Eizo EV2315W-BK: horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des Eizo EV2315W-BK bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen Blickwinkeln von +45 und -30 Grad. Die seitlichen Blickwinkel sind für ein TN-Panel noch befriedigend, der Kontrast nimmt deutlich ab. In der Vertikalen findet man die typischen Eigenschaften eines TN-Panels. Von oben betrachtet hellt das Bild stark auf und von unten betrachtet dunkelt dieses stark ab.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die maximal gemessene Helligkeit beträgt 237 cd/m² (Herstellerangabe 250 cd/m²), das reicht auch für helle Räume aus, wenn sie nicht gerade von Sonnenlicht durchflutet sind. Mit 0,226 cd/m² liegt der Schwarzwert erfreulich niedrig, das Kontrastverhältnis berechnet sich zu sehr guten 1050:1 (Herstellerangabe 1000:1).

Helligkeitsverteilung

Eizo EV2315W-BK: Helligkeitsverteilung beim Weißbild.

Bei der Helligkeitsverteilung schneidet der EV2315W-BK gut ab. Beim Durchschnittswert von 93 Prozent fällt nur ein Ausreißer mit minus 13 Prozent unten rechts auf, ansonsten ist das Licht recht gleichmäßig verteilt. Der bei LED-Monitoren oft zu beobachtende Helligkeitsabfall an einer Seite tritt hier nicht auf.

Farbverläufe stellt der Eizo EV2315W-BK mit leichtem Banding dar. Dithering ist in geringem Maße ebenfalls zu bemerken. Die Ausleuchtung ist perfekt gelungen, es scheint in den seitlichen Bereichen nichts durch und eine komplett schwarze Fläche wirkt homogen.

Farbwiedergabe

Das OSD bietet auch einen sRGB-Modus an. In dieser Einstellung nähert sich die Farbwiedergabe bereits erfreulich an den sRGB-Standard an. Mit 6700K wird die Farbtemperatur bereits sehr gut getroffen. Bei den Primärfarben liegen die Farbabweichungen teilweise über der Sichtbarkeitsgrenze, die Grauwerte und der Gammaverlauf stimmen dagegen schon recht gut. Durch die geänderte Farbabstimmung sinkt die Maximalhelligkeit etwas ab auf 218 cd/m², das Kontrastverhältnis geht auf 960:1 zurück.

Die übrigen Konfigurationsmöglichkeiten sind im sRGB-Modus gesperrt, aber glücklicherweise nicht der Helligkeitsregler. Damit lässt sich die Helligkeit auch hier jederzeit an die Umgebungsbedingungen anpassen.

Eizo EV2315W-BK: Farbwiedergabe im sRGB Modus.

Kurz angetestet zeigte sich, dass die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung (Farbe User1) dem hier vorgestellten sRGB-Modus bereits sehr ähnlich ist. Die etwas größeren Abweichungen dürften kaum ins Auge fallen. Allen Einstellungen gemein ist die etwas niedrige Farbraumabdeckung von 92 Prozent.

Farbraumabdeckung

Video: Abdeckung des sRGB-Farbraums.

 << < 1 2 3 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!
;