Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LaCie 324i + Blende + Colorimeter (131083) Teil 3


Der Standfuß erlaubt eine Drehung um 30 Grad in beide Richtungen.

Seitliche Drehung des LaCie 324i.

Ein Betrieb in Hochkantausrichtung ist möglich. Der Bildschirm muss zu diesem Zweck leicht nach hinten gekippt und in die höchste Position gefahren werden.

Der LaCie 324i in Pivotposition.

Im hinteren, oberen Bereich wurden Lüftungsschlitze für die Abführung der Abwärme eingelassen. Ein aktiver Lüfter kommt nicht zum Einsatz. Unterhalb einer Helligkeit von 85 Prozent können wir ein leichtes Summen des Backlight-Inverters ausmachen.

Die Anzeige von Testbildern mit harten Kontrasten führt zu keiner weiteren Geräuschentwicklung. Sie unterliegt in der Regel allerdings einer erheblichen Serienstreuung, daher können wir an dieser Stelle wie immer keine absolute Aussage für alle Geräte treffen.

Die Rückseite des LaCie 324i mit den Lüftungsschlitzen.

Stromverbrauch

Die gemessene Leistungsaufnahme deckt sich im Maximum mit der Herstellerangabe von 100 Watt. Bei einer Arbeitshelligkeit von 140 cd/m² halbiert sich dieser Wert etwa und liegt nun bei knapp 54 Watt.

Damit liegt der LaCie 324i im Bereich der Konkurrenz mit ähnlichen Helligkeitswerten.

Ein separater Netzschalter ist vorhanden, allerdings messen wir bereits nach Betätigung der Power-Taste keinen Stromverbrauch mehr.

Hersteller Gemessen
100 W 100,2 W
k.A. 53,6 W
k.A. 45,1 W
< 2 W 0,8 W
k.A. 0,0 W

Anschlüsse

Ungewöhnlich umfangreich präsentiert sich die Anschluss-Leiste des LaCie 324i. In diesem Segment geht es sonst meist relativ spartanisch zu. Für digitale Signale stehen je ein DVI-D-, DisplayPort- und HDMI-Eingang zur Verfügung. Analoge Videosignale können über einen Komponenten-Eingang (YPbPr) zugespielt werden. Analoge RGBHV-Signale werden nicht unterstützt.

Die Signaleingänge des LaCie 324i.

Ein USB-Ausgang verbindet den integrierten 2-Port-USB-Hub mit dem Rechner. Separate Audiosignale können über Cinch- oder Klinkenstecker-Eingang zugespielt und über einen Klinkenstecker-Ausgang weitergereicht werden. Integrierte Boxen sind nicht vorhanden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!