Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron D2342P-PN Teil 5


Die durchschnittliche Helligkeitsabweichung liegt bei unter 3,5 Prozent, was ein sehr guter Wert ist. Die größten Abweichungen sind oben links und im unteren Bereich messbar gewesen, liegen aber auch dort deutlich unter 10 Prozent und damit weit entfernt von einem sichtbaren Bereich.

Viele Anwender dürften sichtbare Lichthöfe an den Seiten aber wahrscheinlich störender finden, als eine eventuell etwas wolkige Ausleuchtung, gerade bei einem Modell, der eher für Filmeliebhaber als für Bilderbearbeiter angeboten wird. Lichthöfe sind bei dem Modell nur im oberen Bereich sehr nah am Rand erkennbar, so dass der Monitor auch in diesem Bereich gut abschneidet. Die Weißpunktabweichung fällt nur im unteren Bereich etwas schlechter aus, befindet sich aber ansonsten in einem guten Bereich.

Ein abfotografiertes schwarzes Bild soll die Ausleuchtung in der Realität darstellen. Das erste Bild bildet dabei die tatsächliche Ansicht ab, bei der kaum störenden Lichthöfe oder Ausleuchtungsprobleme erkennbar sind. Erst bei einer deutlich längeren Belichtungszeit, kann man auf dem zweiten Bild Unterschiede der Ausleuchtung feststellen.

Die Ausleuchtung des LG D2342P bei 1/25 (links) und 1/5 (rechts) Sekunde Belichtungszeit.

Blickwinkel

Der Blickwinkel des TN-Panels führt auch schon bei der Betrachtung von den Seiten zu Farbverfälschungen und nachlassendem Kontrast. Von oben betrachtet wird das Bild deutlich überbelichtet wiedergegeben, von unten ist der typische Negativeffekt erkennbar.

Verschiedene Blickwinkel auf den LG D2342P.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den LG D2342P vor und nach Kalibration und Profilierung umfangreich vermessen und die Ergebnisse ausgewertet. Die Ergebnisse sind insbesondere für die elektronische Bildverarbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele ist zumindest eine ausreichende Neutralität des Bildschirms wichtig. Die Messungen werden in einer eigenen Software ausgewertet. Das ermöglicht exakte und detaillierte Aussagen zum vorliegenden Testgerät.

Farbraumvergleich in Lab (D50)

Zunächst haben wir ermittelt, wie gut der LG D2342P verschiedene Farbräume abdeckt. Als Referenz nutzen wir den Arbeitsfarbraum sRGB. Da es sich um einen Bildschirm ohne erweiterten Farbraum handelt, ist ein Arbeiten mit AdobeRGB oder ECI-RGB 2.0 nicht sinnvoll möglich. Zusätzlich haben wir mit dem "ISOcoated_v2_eci.icc"-Profil verglichen. Es basiert auf den FOGRA39-Charakterisierungsdaten und repräsentiert die Standard-Druckbedingungen für den Offset-Druck auf bestimmten Papiertypen. Die exakten Bedingungen können als PDF-Dokument angesehen werden.

3D-Farbraumvergleich

Erläuterung der 3D Ansichten und Informationen zu ihrer Erstellung.

ISOcoated (FOGRA39): 88,6 % Abdeckung

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!