Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron IPS236V Teil 4


Man findet am IPS236V einen HDMI-Eingang, einen DVI-D-Eingang mit HDCP-Unterstützung, einen 15 pol. D-Sub-Eingang für analoge Signale sowie einen 3,5 mm-Klinke-Ausgang für Audiosignale der Digitalen Bildeingänge. Die Stromversorgung wird über ein externes Schaltnetzteil realisiert.

Rückwärtig gelegene Anschlüsse des IPS236V.

Bedienung

Wie einige andere Hersteller, verbaut auch LG beim Flatron IPS236V keine mechanischen Tasten sondern ein berührungssensitives Sensorfeld, welches sich nicht vollständig zufriedenstellend bedienen lässt. Das Betätigen der einzelnen Touchflächen ist hier das Problem. Diese liegen sehr nahe beisammen und sind gleichzeitig unbeleuchtet. Die Touchfläche der einzelnen Tasten ist schlicht zu klein. So muss man sehr präzise die auf dem Gehäuse aufgedruckten Punkte treffen, um einen Tastendruck auszulösen. Rutscht man mit dem Finger, nur wenige Millimeter zu weit vom Zentrum der Taste weg, wird der Tastendruck nicht erkannt oder sogar eine benachbarte Taste getroffen.

Dieses Verhalten stellten wir über die gesamte Testdauer hinweg fest. Eine Eingewöhnung ist hier schwierig. Dennoch sei gesagt, dass das Menü in einem akzeptablen Rahmen bedienbar bleibt. Es hätte lediglich etwas mehr Toleranz vorhanden sein können. Vor allem den Power-Button sucht man im dunklen vergeblich, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.

Die Power-LED ist nebenbei leicht versetzt unterhalb des Gehäuse durch eine Reflektion an einem geschwungenen Plastik zu erkennen. Das Licht der LED strahlt somit indirekt ab und verändert seine Position mit Bewegung des Kopfes. Dadurch wirkt die Power-LED futuristisch und diffus.

Bedienfeld als Bedienelement.

Die erstmalige Berührung des Bedienfelds öffnet das OSD-Grundmenü und blendet gleichzeitig die Tastenfunktionen ein.

OSD

Einmal das Touchfeld berührt, öffnet sich zunächst ein kleines OSD-Menü. Dieses zeigt die Schnellzugriffe an. Von hier gelangt man neben dem eigentlichen Hauptmenü auch zu den Funktionen "Smart+", "Mode", "Auto", "Input" oder schließt das Menü über "Exit".

Erstes OSD-Menü für Schnellzugriffe.

Hinter "Smart+" verbirgt sich ein Menü mit drei Kategorien. Hier lassen sich das Seitenverhältnis, die Dual-Web-Funktion und der Cinema-Modus wählen.

Im Menü "Mode" verbergen sich die voreingestellten Bildschirmmodi "User", "Movie", "Text", "Photo" und "sRGB".

OSD-Untermenü "Mode".

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!