Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC PA301W-BK Teil 3


Seitliche Drehung des NEC PA301W.

Auch wenn es bei einer Bildschirmdiagonale von 30-Zoll und einer vertikalen Auflösung von 1600 Pixeln nicht unbedingt sinnvoll erscheint: Ein Betrieb in Hochkantausrichtung ist auch beim NEC PA301W möglich. Über die VESA100-Verschraubung können alternative Befestigungssysteme verwendet werden.

Der NEC PA301W in Pivotposition.

Eine aktive Kühllösung zur Abführung der Abwärme kommt nicht zum Einsatz. NEC vertraut auf die eingelassenen Lüftungsschlitze. Unser Testgerät verhält sich im Betrieb leise aber nicht unhörbar. Unabhängig von der Helligkeitseinstellung ist ein leises Fiepen auszumachen. In den meisten Arbeitsumgebungen wird es nicht störend auffallen.

Spezielle Testbilder mit harten Kontrasten führen zu einer leichten Veränderung, aber keiner Verstärkung des Geräusches. Da allerdings gerade die Geräuschentwicklung in der Regel einer erheblichen Serienstreuung unterliegt, können wir an dieser Stelle wie immer keine absolute Aussage für alle Geräte treffen.

Die Rückseite des NEC PA301W mit den Lüftungsschlitzen.

Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme des NEC PA301W liegt im erwarteten Bereich. Bei maximaler Leuchtdichte ermitteln wir rund 146 Watt. Das liegt auf dem Niveau des DELL U3011, der eine vergleichbare Maximalhelligkeit aufweist. Mit 140 cd/m² halbiert sich der Verbrauch auf etwa 70 Watt. Hinsichtlich der Leuchtdichte bei maximaler Helligkeit erscheint uns das etwas zu wenig, allerdings gibt das Messgerät auch bei wiederholter Prüfung diesen Wert aus.

NEC verzichtet beim PA301W auf einen separaten Netzschalter. Wir können aber bereits nach Betätigung der frontseitig angebrachten Power-Taste keine Leistungsaufnahme mehr feststellen.

Hersteller Gemessen
155 W 146,5 W
k.A. 70,1 W
k.A. 64,6 W
k.A. 0,9 W
k.A. 0,0 W

Anschlüsse

NEC verbaut beim PA301W je zwei DisplayPort- und DVI-D-Eingänge. Ein analoger D-Sub-VGA-Eingang ist nicht vorhanden. Er wäre, zumindest bei Ansteuerung in nativer Auflösung, auch wenig sinnvoll. Weitere Videoeingänge sind nicht vorhanden.

Die Signaleingänge des NEC PA301W.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!