Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Packard Bell Maestro 230 LED HD Teil 3


Anschlüsse

Der Monitor besitzt ein externes Netzteil, welches ganz links im Anschlussbereich seinen Platz findet. Daneben wurden die Eingänge für HDMI, DVI und VGA platziert


Anschlüsse und externes Netzteil des Packard Bell Maestro 230 LED.

Stromverbrauch

Der Hersteller wirbt neben einer umweltfreundlichen Herstellung ohne Quecksilber oder Halogen Gas mit einem bis zu 68 Prozent geringerem Stromverbrauch, verglichen mit einem Standarddisplay. In der nachfolgenden Tabelle haben wir unsere gemessenen Werte mit denen des Herstellers gegenübergestellt:

  Hersteller Gemessen
33 W 28,4 W
k.A. 22,6 W
k.A. 12,2 W
< 1 W 0,8 W
< 1 W 0,4 W

Der Stromverbrauch lag in jeder Einstellung unter 30 Watt. Bei einer Helligkeit von 140 cd/m², die wir bei 63 Prozent erreicht haben, wurden etwa 23 Watt benötigt. Die Werte im Standby und im ausgeschalteten Zustand befanden sich ebenfalls im grünen Bereich. Der Verbrauch ist daher erfreulich niedrig, die angegebene starke Reduzierung von bis zu 68 Prozent dürfte sich aber auf ältere Modelle beziehen. Der Dell U2311H verbraucht bei 140 cd/m² zum Beispiel auch nur knapp 23 Watt und liegt damit etwa auf dem Niveau des Monitors von Packard Bell.

Bedienung

Die Bedienung des Monitors besteht aus vier Tasten im unteren linken Bereich sowie einer fünften Taste die weiß beleuchtet ist und als Powerknopf dient. Die Tasten liegen hinter dem durchsichtigen zusätzlichen Rahmen, so dass mit dem Finger hinter diesen getastet werden muss, was aber keine große Einschränkung bedeutet. Die Tasten reagieren erst, wenn sie relativ stark gedrückt werden und ein lauter Klickton erzeugt wird. Die Bedienung ist daher nicht angenehm.

Bedientasten unter dem Frontrahmen.

Mit jeder der vier Tasten wird das gleiche kleine Menü für den Schnellzugriff aktiviert. Vier Möglichkeiten stehen danach zur Auswahl, also für jede Taste eine. Die erste ist eine Autoanpassung für den Betrieb per VGA. Die zweite Auswahl ruft das Hauptmenü auf. Hinter der dritten Möglichkeit befindet sich ein Schnellzugriff auf die Lautstärkenregelung, die allerdings keinen großen Sinn macht und auch nicht ausgewählt werden kann, da der Monitor keine verbauten Lautsprecher oder einen Audioausgang besitzt. Der letzte Punkt ermöglicht das schnelle Umschalten zwischen den verschiedenen Eingängen.

Schnellstartmenü nach einem beliebigen Tastendruck.

OSD

Das OSD wurde in vier Abschnitte unterteilt, wobei nach unserer Ansicht auch zwei ausgereicht hätten. Der zweite und vierte Abschnitt bieten nämlich jeweils nur eine Funktion an. Einmal kann die Anzeigedauer des OSD eingestellt und einmal allgemeine Informationen dargestellt werden. Ein Verschieben des OSD war leider nicht möglich, so dass dieses immer in der unteren rechten Ecke erscheint.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!