Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Packard Bell Maestro 230 LED HD Teil 6


Verschiedene Blickwinkel auf den Packard Bell Maestro 230 LED.

Das verbaute TN-Panel ermöglich seitlich betrachtet tatsächlich einen relativ guten Blickwinkel. Von oben oder unten betrachtet zeigen sich aber die typischen Probleme dieser Technik. Die Änderungen des Kontrastes fallen sogar schon auf, wenn man seine Sitzhöhe nur etwas ändert, so dass der Monitor in diesem Bereich nicht mehr gut abschneiden kann.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den Packard Bell Maestro 230 LED vor und nach Kalibration und Profilierung umfangreich vermessen und die Ergebnisse ausgewertet. Die Ergebnisse sind insbesondere für die elektronische Bildverarbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele ist zumindest eine ausreichende Neutralität des Bildschirms wichtig. Die Messungen werden in einer eigenen Software ausgewertet. Das ermöglicht exakte und detaillierte Aussagen zum vorliegenden Testgerät.

Farbraumvergleich in Lab (D50)

Zunächst haben wir ermittelt, wie gut der Packard Bell Maestro 230 LED verschiedene Farbräume abdeckt. Als Referenz nutzen wir den Arbeitsfarbraum sRGB. Da es sich um einen Bildschirm ohne erweiterten Farbraum handelt, ist ein Arbeiten mit AdobeRGB oder ECI-RGB 2.0 nicht sinnvoll möglich. Zusätzlich haben wir mit dem "ISOcoated_v2_eci.icc"-Profil verglichen. Es basiert auf den FOGRA39-Charakterisierungsdaten und repräsentiert die Standard-Druckbedingungen für den Offset-Druck auf bestimmten Papiertypen. Die exakten Bedingungen können als PDF-Dokument angesehen werden.

3D-Farbraumvergleich

Erläuterung der 3D Ansichten und Informationen zu ihrer Erstellung.

ISOcoated (FOGRA39): 80 % Abdeckung

sRGB: 80 % Abdeckung

Die Farbraumabdeckung von 80 Prozent in beiden Bereichen geht bei diesem Monitor noch in Ordnung, allerdings zeigen viele Konkurrenzprodukte trotz TN-Panel bessere Werte als das getestete Modell. Es muss daher mit leichten Farbabrissen und Farbabweichungen gerechnet werden.

Auswertung der farbmetrischen Tests

Erläuterung der DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt.

Erläuterung der DeltaC Abweichung für Grauwerte.

Erläuterung zur Darstellung der Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Werkseinstellung Ziel Erreicht
D65 (6502) 6578
95.04 100.00 108.88 93.43 100.00 107.19
- 3,0327
- (0,08) 3,2318
- 212,5
- 0,18
- 1180
sRGB ~2,405 (avg.)

* CCT-Bezug

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!