Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell S2440L Teil 2


Technik

Betriebsgeräusch

Weder das Display selbst noch das externe Netzteil geben wahrnehmbare Geräusche von sich. Das ändert sich auch bei Veränderung der Helligkeitseinstellung nicht.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010 Effizienz
Betrieb maximal 100 % 25,6 W 18,6 W - -
Werkseinstellung 75 % 18,0 W 15,5 W - -
Arbeitsplatz 140 cd/m² 52 % - 13,0 W - 1,5 cd/W
Betrieb minimal 0 % - 7,8 W - -
Standby-Modus - < 0,5 W 0,5 W 1,0 W -
Ausgeschaltet - < 0,5 W 0,1 W 0,5 W -

Obwohl niedrige Stromverbrauchswerte bei Monitoren mit LED-Backlight mehr und mehr zum Standard werden, setzt der S2440L hier noch einen drauf: ein 24 Zoll Monitor mit nur 13 Watt bei Arbeitsplatzhelligkeit markiert unseren neuen Bestwert. Selbst im Vergleich mit den bauartbedingt sparsameren TN-Panels ist dies ein hervorragender Wert.

Die Standby-Werte erfüllen die heutige Norm spielend. Obwohl ein richtiger Ausschalter fehlt, ist der Verbrauch im per Fronttaster ausgeschalteten Zustand mit knapp 100 Milliwatt für uns gerade noch messbar.

Anschlüsse

Die Anschlüsse des Dell S2440L befinden sich in klassischer hängender Position an der unteren Rückseite des Displays. Neben dem Anschluss für das externe Netzteil befinden sich hier ein analoger VGA-Eingang sowie ein digitaler HDMI-Eingang. Ein analoger Audio-Ausgang und ein Kensington-Schloss sind ebenfalls vorhanden. Auf die Verwendung eines DVI-Eingangs verzichtet der Hersteller. Für die digitale Zuspielung vom PC muss der Anwender auf den HDMI-Eingang zurückgreifen und hierfür Kabel und Adapter selbst stellen.

In die Rückseite eingelassene Anschlussleiste des S2440L.

Bedienung

Bei der Bedienung des OSD greift der Hersteller auf die inzwischen oft verwendete Touch-Technik zurück. Das entsprechende Touchfeld befindet sich am rechten Displayrand hinter der Glasfront. Die Haptik des Touchfelds wird dabei maßgeblich von der Oberfläche und dem Material darüber bestimmt und fühlt sich daher hier aufgrund der Glasplatte kalt aber direkt an. Das Touchfeld reagiert dabei einwandfrei auf die Eingaben des Anwenders.

Die Touchfläche für das Einschalten des Displays ist räumlich leicht von den übrigen Touchflächen abgesetzt und verfügt über eine winzige weiße LED als Betriebsleuchte. Eine aktive Beleuchtung der Touchfläche selbst gibt es bei keiner der Tasten. Ein dezenter Aufdruck weist auf die Position der einzelnen Sensorfelder hin. Die eigentliche Funktion jeder Bedientaste wird nach Berührung vom OSD selbst dargestellt und kann sich je nach Menü verändern.

Das OSD selbst hat sich im Vergleich zu anderen und älteren Dell-Monitoren nicht verändert, egal ob es um Design oder Menü-Aufbau geht.

Touch-Bedienfeld am seitlichen Rahmen unter Glas.

OSD

Durch eine Berührung des Sensorfelds klappt ein kleines OSD-Menü auf. Dort lassen sich per Schnellzugriff die voreingestellten Bildmodi oder Helligkeit und Kontrast verändern. Über eine weitere Taste gelangt man in das eigentliche OSD-Hauptmenü. Hier finden sich die Kategorien "Helligkeit / Kontrast", "Automatische Anpassung" (im digitalen Betrieb ausgegraut), "Eingabe-Quelle", "Farbeinstellungen", "Anzeige-Einstellungen", "Sonstige Einstellungen" und "Individuali­sieren".

Allgemeiner Aufbau des OSD-Menü: Menüpunkt "Helligkeit/Kontrast" (Handbuch: Dell).

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

13 Kommentare vorhanden


Wer Fragen zum Test hat, kann diese auch gerne über die Kommentarfunktion direkt im Test stellen.
Habe den S2440L seit heute. Kontrast ist echt super... Farben wirken in der Standard-Einstellung auch recht neutral. Die im Test beschriebene Beobachtung von Graustufen-Banding kann ich nur zum Teil bestätigen. Dieses trat bei mir bei Anschluss über HDMI auf (Ivy Bridge Rechner mit Intel HD4000), nicht jedoch über VGA. Getestet über die lagom.nl Webseite. Werde aber nochmal versichen was passiert wenn ich den Monitor über dvi-hdmi Adapter anschließe, weil der Intel Grafiktreiber ja diverse Probleme hat, den richtigen HDMI Farbmodus einzustellen.
Ich habe eine Frage zu der sRGB Abdeckung.

Sowohl beim Dell S2440L als auch beim BenQ GW2750HM misst Prad eine schlechte sRGB Abdeckung und TFT Central eine gute. Wie kann es sein das die Messung bei beiden AMVA Displays genau entgegengestzt ist? Liegt es an unterschiedlichen Messverfahren?

Danke
@cl55amg: Nein. Die Abbildung auf die CIE-Normfarbtafel verzerrt das etwas. Tatsächlich stimmen die farbmetrischen Daten in Bezug auf den Farbumfang überein.

http://www.prad.de/board/monitore/testberichte/testberichte-monitore/24-zoll-monitore/dell/p371379-dell-s2440l-24-zoll-monitor-one-sheet-glass-design-extrem-hohem-kontrast/
Danke für die Erklärung. Das Prad Diagramm von Prad verstehe ich, allerdings kann ich deses hier nicht ganz nachvollziehen:
http://www.abload.de/image.php?img=1test-newsfsi9.jpg

Dies ist auch von einem Dell 2440L. Das Diagramm verwirrt mich da ich hier kein schwarzes Netz habe. Wie genau sehe ich hier, das der sRGB Farbraum nicht abgedeckt ist?
Kann es sein das, dass schwarze Netz das den Referenzfarbaum darstellt einfach nicht vorhanden nicht bei der Darstellung von http://www.iccview.de ?
Sorry das ich nochmal schreibe, ich aus irgendeinem Grund nicht in das normale Forum schreiben und daher auch nicht editieren.

Verstehe ich es richtig, dass www.iccview.de
dem Dell S2440L eine fast vollständige sRGB Abdeckung bescheinigt? Wie kann das sein? Verstehe ich die Darstellung von www.iccview.de falsch?
Die grafische Darstellung bleibt ja demjenigen überlassen der iccview bedient. In der Regel wird ein Gitterkaster für die tatsächliche Farbabdeckung verwendet und ein zweites Raster für den Referenzfarbraum. Der Monitor könnte nämlich auch teilweise mehr Farben darstellen als der Referenzfarbraum. In dem geposteten Bild ist Weiß der Referenzfarbraum und die farbige Darstellung die Farbraumabdeckung sRGB. Was der Monitor darüber hinaus darstellt wird nicht berücksichtigt. Würde ich zumindest so interpretieren.
Ja so verstehe ich die Darstellung bei iccview auch. Das Problem ist, laut der Darstellung deckt der Dell sRGB aber fast vollständig ab. Dazu habe ich die icm von einem Bekannten verwendet, der auch den Dell besitzt. Die TFTCentral icm kann ich nicht reinladen, weil ich dann eine Fehlermeldung bekomme von iccview.

Kann es sein das iccview eine ungenaue oder falsche Darstellung hat?
@ Andi

Ich würde es so interpretieren, dass der Dell sRGB voll abdeckt und sogar etwas darüber hinaus abdeckt, da das weiße Netz des Dell herausragt. Ob das so richtig ist weiss ich nicht...
Hi,

Vielen Dank für den ausführlichen Test des Monitors. Ich habe mir den Dell S2440L gekauft.
Nun möchte ich so viel wie möglich aus der Bildqualität herausholen. Da sie ja den Monitor getestet und große Erfahrung mit Monitoren haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen mit welchen Einstellungen der Monitor die beste Bildqualität liefert. Vielleicht macht das nicht zu viele Umstände, hier kurz die Farb-, Kontrast und Helligkeitswerte reinzuschreiben. Da ich Gelegenheitsspieler von Shootern bin, kann es natürlich auch gut sein, dass dann nur das Present "Game" in Frage kommt, dann hat sich das mit den Farbwerten ja erledigt. Wobei ich das Bild des Game-Presents ausserhalb von Spielen einfach nur grauenhaft finde.

Viele Grüße
wttrw
Die Daten sind jeweils im angefügten PDF-Dokument zur Kalibrierung enthalten. Ganz unten stehen die Werte: http://www.prad.de/download/Dell_S2440L_kal_sRGB.pdf
Ich danke Ihnen.

Viele Grüße

wttrw

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!