Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell S2440L Teil 3


OSD-Menü "Farbeinstellungen" mit der Funktion "Image Enhance" (Handbuch: Dell).

Auffallend ist, dass eine Einstellung für die Reaktionszeit fehlt. Auch eine mögliche Overscan-Funktion fehlt. Funktionen wie der dynamische Kontrast sind nicht in jedem Bildmodus auswählbar. Deshalb ist diese Funktion auch in der Werkseinstellung ausgegraut.

Unter dem Menü "Individualisieren" versteht man eine Einstellmöglichkeit der beiden genannten Schnellzugriffe auf Bildschirmmodi und Helligkeit/Kontrast. Diese Zugriffe lassen sich hier verändern.

Im Menü "Farbeinstellungen" findet sich die Funktion "Image Enhance". Laut Hersteller verbessert diese Funktion das dargestellte Bild, sodass man "gestochen scharfe Details in Spielen, Filmen und Fotos" erhält. Tatsächlich scheint diese Funktion primär Einfluss auf die Bildschärfe zu nehmen und zeigt ansonsten keine sichtbaren Bildveränderungen.

Die Funktion arbeitet somit ähnlich wie der separate Schärferegler, lässt sich dabei aber nur ein- und ausschalten. Das dargestellte Ergebnis ist weit schärfer als die maximale Einstellung des Schärfereglers. Das Bild wird dabei künstlich überschärft und zeigt dabei bekannte Negativeffekte.

Bildqualität

Den Dell S2440L könnte man als Plug'n'Play-Gerät bezeichnen. Nach dem Aufbau und der ersten Inbetriebnahme zeigt sich gleich ein angenehmes Bild. Die Farbdarstellung ist gut differenziert und es wird ein guter Kontrast geboten. Beachtet man den über HDMI zugespielten Farbraum, erhält man ein sattes und sehr tiefes Schwarz. Das Bild scheint zur rechten Kante hin ganz leicht an Helligkeit zu verlieren, das stört aber kaum.

Die Helligkeit ist in der Werkseinstellung auf 75 von 100 eingestellt und ist damit nicht zu hell gewählt. Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 75, Kontrast 75, Farb­einstellung Standard. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werks­einstellung verwendet.

Graustufen

Leider zeigt der Dell S2440L bezüglich der Graustufenauflösung kein optimales Bild. Der Grauverlauf ist von deutlichem Banding geprägt und zeigt auch an manchen Stellen eine leichte Verfärbung. Dafür ist kein Dithering feststellbar.

Helle Grautöne lassen sich bis zu einem Wert von 252 klar differenzieren. Dunkle Grautöne hingegen verhalten sich blickwinkelabhängig, beziehungsweise hängen von der Sitzposition ab. Schaut man direkt frontal auf das Gerät, verschwinden die untersten Grautöne bis zu einem Wert von 10. Erhöht man die Sitzposition leicht, werden selbst Werte von 3 klar differenzierbar. Eine Veränderung der Kontrasteinstellung bringt hier keine Besserung.

Graustufen und -verlauf.

Ausleuchtung

Die Ausleuchtung bei schwarzem Bild gelingt dem S2440L gut. Das tiefe Schwarz wird praktisch gar nicht durch negative Einflüsse verschlechtert. Bleeding oder Clouding fällt nicht auf. Eine leichte bläuliche Aufhellung der abgelegenen Bildschirmkante ist bei seitlich versetztem Blickwinkel allerding auszumachen. Dies hält sich jedoch in Grenzen, sodass das Ergebnis immer noch angenehm bleibt.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

13 Kommentare vorhanden


Wer Fragen zum Test hat, kann diese auch gerne über die Kommentarfunktion direkt im Test stellen.
Habe den S2440L seit heute. Kontrast ist echt super... Farben wirken in der Standard-Einstellung auch recht neutral. Die im Test beschriebene Beobachtung von Graustufen-Banding kann ich nur zum Teil bestätigen. Dieses trat bei mir bei Anschluss über HDMI auf (Ivy Bridge Rechner mit Intel HD4000), nicht jedoch über VGA. Getestet über die lagom.nl Webseite. Werde aber nochmal versichen was passiert wenn ich den Monitor über dvi-hdmi Adapter anschließe, weil der Intel Grafiktreiber ja diverse Probleme hat, den richtigen HDMI Farbmodus einzustellen.
Ich habe eine Frage zu der sRGB Abdeckung.

Sowohl beim Dell S2440L als auch beim BenQ GW2750HM misst Prad eine schlechte sRGB Abdeckung und TFT Central eine gute. Wie kann es sein das die Messung bei beiden AMVA Displays genau entgegengestzt ist? Liegt es an unterschiedlichen Messverfahren?

Danke
@cl55amg: Nein. Die Abbildung auf die CIE-Normfarbtafel verzerrt das etwas. Tatsächlich stimmen die farbmetrischen Daten in Bezug auf den Farbumfang überein.

http://www.prad.de/board/monitore/testberichte/testberichte-monitore/24-zoll-monitore/dell/p371379-dell-s2440l-24-zoll-monitor-one-sheet-glass-design-extrem-hohem-kontrast/
Danke für die Erklärung. Das Prad Diagramm von Prad verstehe ich, allerdings kann ich deses hier nicht ganz nachvollziehen:
http://www.abload.de/image.php?img=1test-newsfsi9.jpg

Dies ist auch von einem Dell 2440L. Das Diagramm verwirrt mich da ich hier kein schwarzes Netz habe. Wie genau sehe ich hier, das der sRGB Farbraum nicht abgedeckt ist?
Kann es sein das, dass schwarze Netz das den Referenzfarbaum darstellt einfach nicht vorhanden nicht bei der Darstellung von http://www.iccview.de ?
Sorry das ich nochmal schreibe, ich aus irgendeinem Grund nicht in das normale Forum schreiben und daher auch nicht editieren.

Verstehe ich es richtig, dass www.iccview.de
dem Dell S2440L eine fast vollständige sRGB Abdeckung bescheinigt? Wie kann das sein? Verstehe ich die Darstellung von www.iccview.de falsch?
Die grafische Darstellung bleibt ja demjenigen überlassen der iccview bedient. In der Regel wird ein Gitterkaster für die tatsächliche Farbabdeckung verwendet und ein zweites Raster für den Referenzfarbraum. Der Monitor könnte nämlich auch teilweise mehr Farben darstellen als der Referenzfarbraum. In dem geposteten Bild ist Weiß der Referenzfarbraum und die farbige Darstellung die Farbraumabdeckung sRGB. Was der Monitor darüber hinaus darstellt wird nicht berücksichtigt. Würde ich zumindest so interpretieren.
Ja so verstehe ich die Darstellung bei iccview auch. Das Problem ist, laut der Darstellung deckt der Dell sRGB aber fast vollständig ab. Dazu habe ich die icm von einem Bekannten verwendet, der auch den Dell besitzt. Die TFTCentral icm kann ich nicht reinladen, weil ich dann eine Fehlermeldung bekomme von iccview.

Kann es sein das iccview eine ungenaue oder falsche Darstellung hat?
@ Andi

Ich würde es so interpretieren, dass der Dell sRGB voll abdeckt und sogar etwas darüber hinaus abdeckt, da das weiße Netz des Dell herausragt. Ob das so richtig ist weiss ich nicht...
Hi,

Vielen Dank für den ausführlichen Test des Monitors. Ich habe mir den Dell S2440L gekauft.
Nun möchte ich so viel wie möglich aus der Bildqualität herausholen. Da sie ja den Monitor getestet und große Erfahrung mit Monitoren haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen mit welchen Einstellungen der Monitor die beste Bildqualität liefert. Vielleicht macht das nicht zu viele Umstände, hier kurz die Farb-, Kontrast und Helligkeitswerte reinzuschreiben. Da ich Gelegenheitsspieler von Shootern bin, kann es natürlich auch gut sein, dass dann nur das Present "Game" in Frage kommt, dann hat sich das mit den Farbwerten ja erledigt. Wobei ich das Bild des Game-Presents ausserhalb von Spielen einfach nur grauenhaft finde.

Viele Grüße
wttrw
Die Daten sind jeweils im angefügten PDF-Dokument zur Kalibrierung enthalten. Ganz unten stehen die Werte: http://www.prad.de/download/Dell_S2440L_kal_sRGB.pdf
Ich danke Ihnen.

Viele Grüße

wttrw

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!