Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu P23T-6 FPR 3D Teil 5


Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Messwerte des weißen Testbilds; links: Helligkeitsverteilung, rechts: Farbhomogenität.

Die Helligkeitsverteilung ist sehr gut, nur die Messsonde erkennt drei Ecken mit kleinen Lichtverlusten bis zu 8 Prozent. Der Durchschnittswert liegt bei sehr guten 97 Prozent.
Die Homogenitätsmessung liefert dagegen ein unausgewogenes Ergebnis. Größtenteils ist das Weißbild auch farblich gleichmäßig, die Randbereiche unten links und oben rechts zeigen allerdings Maximalwerte bis zu 4,5. Mit einem mittleren deltaC von 2,0 sind das für einen Consumer-Monitor aber noch gute Werte.

Blickwinkel

Sehr gute Blickwinkelstabilität beim Fujitsu P23T-6 FPR 3D.

Die Blickwinkelstabilität des Fujitsu P23T-6 FPR 3D ist sehr gut. Selbst bei horizontaler Betrachtung eines Bildes von +/-75 Grad und vertikaler Betrachtung von +60 und -45 Grad gibt der Monitor ein nahezu farbneutrales und kontrastreiches Bild wieder.

Eine Farbverschiebung ist, anders als bei TN-Panels, kaum wahrnehmbar. Lediglich der Kontrastumfang lässt etwas nach und die tiefen Töne hellen geringfügig auf. Für Bildschirmpräsentationen ist der Fujitsu daher ideal geeignet.

Für die räumliche Wiedergabe von 3D-Inhalten gibt Fujitsu einen Betrachtungswinkel von 12 Grad an. Bei stärkeren seitlichen Betrachtungswinkeln geht zunehmend der räumliche 3D-Effekt verloren.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 Display Pro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Video: Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Der P23T-6 FPR 3D deckt den sRGB-Farbraum zu guten 95,3 Prozent ab, das ist der typische Wert der aktuellen IPS-Panels von LG.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir hier zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Nach dem Reset befindet sich der Monitor im Bildmodus Büro mit der Farbeinstellung 6500K. Die Optionen ACR und ABC (Automatiken für Kontrast bzw. Helligkeit) haben wir für die nachfolgenden Messungen abgeschaltet.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung (Farbeinstellung 6500K).

In der Werkseinstellung messen wir eine Farbtemperatur von 6600K. Die Abweichungen bei den Primärfarben sind durchaus akzeptabel, bei den Graustufen schon gut. Der Gammaverlauf ist mit nahezu konstanten 2,15 ebenfalls in Ordnung. Für Consumer- und Officeanwendungen ist die Farbwiedergabe in dieser Einstellung bereits erfreulich gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!