Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP ZR2440w Teil 7


Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des "Benutzerdefiniert (RGB)" Bildmodus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Ohne Änderungen vorzunehmen haben wir auch den "Benutzerdefiniert (RGB)" Bildmodus vermessen und wie klar ersichtlich ist sind die voreingestellten Werte nicht nur für die EBV völlig unbrauchbar. Der mit 80 viel zu hoch voreingestellte Kontrast färbt die Darstellung unnatürlich gelb, das Gamma stürzt mit durchschnittlich nur 1.66 ins Bodenlose. In diesem Bildmodus ist es zwingend notwendig zumindest den Kontrastwert auf 66 bzw. 67 zu senken. Welches Potential im HP ZR2440w steckt, zeigt das nachfolgende Kalibrierungsergebnis.

Farbwiedergabe der benutzerdefinierten Standardeinstellung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum unter Berücksichtigung des Monitorprofils

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Nach Kalibrierung und Profilierung zeigt der HP ZR2440w sein ganzes Potenzial. Alle Ergebnisse, besonders aber die Gradation haben sich deutlich verbessert. Das Kontrastverhältnis steigt sogar auf beachtliche 1173:1. Einzig die Abweichung im Blaubereich bleibt. Mit diesem Ergebnis empfiehlt sich der HP ZR2440w zumindest im Hobbybereich auch für die EBV.

Mit folgenden Einstellungen haben wir dieses Ergebnis erzielt: Helligkeit: 27 %, Kontrast: 66, Rot: 254, Grün: 245, Blau: 255.

Farbwiedergabe der benutzerdefinierten Standardeinstellung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Ordentlich aufgemöbelt hat HP die Interpolationsmöglichkeiten des ZR2440w. Waren diese beim HP ZR24w recht überschaubar, bietet der HP ZR2440w neben den Optionen "Bildschirmfüllend" und "Entsprechendes Seitenverhältnis" sogar eine 1:1 Darstellung, bei externer Zuspielung kommt noch die Auswahl "Anzeigeüberlauf" hinzu. Die Option "Entsprechendes Seitenverhältnis" ist beim HP ZR2440w nun bei allen interpolierten Auflösungen auswählbar.

Theoretisch wäre es zwar gar nicht notwendig eine interpolierte Anzeige zu verwenden, wir haben uns die Interpolationsqualität des ZR2440w dennoch angeschaut, gerade auch in Kombination mit dem Schärferegler. Dieser lässt sich von 0 bis 5 in Einser-Schritten verändern. Werkseitig ist die Schärfe auf 4 voreingestellt, lässt also nicht mehr viel Spielraum nach oben.

In der Praxis funktioniert die Anhebung der Schärfe auf 5 bei interpolierter Anzeige recht gut und die Darstellung wird sichtbar schärfer, ohne nennenswerte Überschärfung. Lediglich in einigen Farbkombinationen ist ein feiner Überschärfungsschatten zu beobachten. Ist ein Anwender damit nicht zufrieden, bleibt immer noch die 1:1 Darstellung. Der HP ZR2440w zeigt ein gutes Interpolationsverhalten, mit Anhebung der Schärfe und dem sinnvoll angebotenen Schärferegelungsbereich kann sogar ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden.

Links: native Auflösung. Rechts: 1.280 x 720 Pixel seitengerecht dargestellt, jedoch ohne Veränderung der Schärfe (Schärfe 4).

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!