Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP ZR2740w Teil 6


Interpolation

Eine Interpolation kann bei alten Programmen und Spielen benötigt werden, die nur in einer kleineren Auflösung zu betreiben sind. Spieler mit einer etwas schwächeren Grafikkarte können durch eine Reduzierung zudem die benötigte Leistung senken. Bei dem HP ZR2740w dürfte vor allem die Auflösung 1.920 x 1.080 interessant sein, da diese seitengerecht im Vollbild angezeigt werden kann und die Leistung der Grafikkarte deutlich senkt.

Bei vielen Multiplayerspielen wird in dieser kleineren Auflösung auch der meiste Bildinhalt dargestellt, bei größeren Auflösungen wird der Bildinhalt entsprechend vergrößert, aber nicht erweitert, um keine Vorteile durch das Nutzen von sehr großen Auflösungen zu ermöglichen.

Die Auflösung 1.920 x 1.080 zeigt eine leichte Unschärfe, die in Spielen mit wenig Text allerdings kaum auffällt, im Desktopbetrieb allerdings schnell störend wirkt. Kleinere Auflösungen werden besser dargestellt, können aber nur mit seitengerechter Darstellung und schwarzen Balken an den Seiten dargestellt werden. Durch das fehlende OSD kann in diesem Bereich leider weder etwas ausgewählt noch optimiert werden.

Reaktionsverhalten

Den ZR2740w haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Das Datenblatt beziffert die Reaktionszeit mit 12 Millisekunden. Wir messen den schnellsten Grauwechsel mit 17,9 Millisekunden und Schwarz-Weiß mit 15,5 Millisekunden. Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messwerte ist mit 24,4 Millisekunden noch deutlich länger.

Gemächliche Schaltzeiten, keine Beschleunigung.

Eine Overdrive-Option bietet das OSD nicht an. Die gemessenen Helligkeitsverläufe zeigen keine erkennbare Beschleunigung. Die Schaltzeiten sind IPS-typisch und nur an den hellsten Messpunkten noch relativ kurz, alle übrigen Werte sind mit über 20 Millisekunden ziemlich lang. Überschwinger gibt es keine.

Latenzzeit

Die Latenz ermitteln wir als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Beim ZR2740w messen wir eine kurze Signalverzögerung von 4,8 Millisekunden. Wegen des langsamen Bildaufbaus vergehen bis zur Soll-Helligkeit im Durchschnitt noch weitere 12,2 Millisekunden, die mittlere Gesamtlatenz fällt mit insgesamt 17,0 Millisekunden etwas länger aus.

Backlight

Die LED-Hintergrundbeleuchtung des ZR2740w wird – im Unterschied zu den meisten anderen Geräten – kontinuierlich gesteuert. Um Helligkeiten unterhalb von 100 Prozent zu erreichen, wird der Strom durch die LED stufenlos auf das gewünschte Maß abgeregelt. Dabei entstehen keine intermittierenden Dunkelzeiten, wie sie für die PWM-Technik charakteristisch sind - das lästige Backlight-Flimmern ist ausgeschlossen.

Aufgrund der hohen Maximalhelligkeit muss der ZR2740w für die 140 cd/m² am Arbeitsplatz (gelbe Kurve) auf rund 30 Prozent herunter geregelt werden.

Die Backlight-Helligkeit des HP ZR2740w wird kontinuierlich gesteuert.

Subjektive Bewertung

Gelegenheitsspieler dürften mit dem Monitor keine Probleme bekommen, da nur in schnellen Spielen leichte Schlieren beobachtet werden konnten, die zudem kaum auffallen. Hardcoregamer, bei denen es auf jede Millisekunde ankommt, sollten hingegen zu einem anderen Modell greifen.

Die Reaktionszeit reicht für Gelegenheitsspieler aus, beachtet werden sollte aber, dass bei nicht ganz so potenten Grafikkarten je nach Spiel die Auflösung reduziert werden muss und so durch die Interpolation mit einer gewissen Unschärfe gelebt werden muss, diese dürfte störender auffallen als die sehr geringen Schlieren.

DVD und Video

Durch das 16:9 Format können Videos im selbigen Format bildschirmfüllen wiedergegeben werden, durch die Größe eignet sich der Monitor daher auch für das Betrachten von Filmen. Die kaum vorhandenen Lichthöfe und der gute Betrachtungswinkel fallen in diesem Bereich ebenfalls positiv auf. Eingebaute Lautsprecher besitzt der Monitor nicht, ein Filmmodus ist ebenfalls nicht vorhanden.

Für den Anschluss eines externen Players ist der HP ZR2740w kaum geeignet, er kann per Adapter zwar angeschlossen und ein Bild wiedergegeben werden, Einstellungen können aber nicht vorgenommen werden. Die Beschränkungen liegen in diesem Fall nicht nur bei dem fehlenden OSD, sondern auch durch die stark begrenzten Refreshraten, wiedergegeben werden können nur 60 MHz.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden



Grafik
Prad.de auf Facebook
Grafik
Grafik
Prad.de auf Twitter
Grafik
Grafik
Prad.de auf Google+
Grafik
Grafik
Prad.de Videos auf YouTube ansehen
Anzeigen
© 2002 - 2014 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!