Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron E2711PY-BN Teil 2


Technik

Betriebsgeräusch

Leider ist der Flatron E2711PY nicht vollkommen geräuschlos. Glücklicherweise beschränkt sich das fast ausschließlich auf die Warmlaufphase des Geräts. Hier tritt ein deutlich hörbares Surren und Fiepsen auf. Wie erwähnt, reduziert sich das Geräusch mit zunehmender Betriebstemperatur des Displays nach wenigen Minuten. Danach ist das Geräusch nur noch direkt am Gerät leicht hörbar und fällt im normalen Betrieb nicht mehr auf.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010 Effizienz
Betrieb 100 % 40,0 W 33,5 W - -
Werkseinstellung 100 % - 33,5 W - -
Arbeitsplatz 140 cd/m² 28 % - 21,0 W - 4,1 cd/W
Betrieb minimal 0 % - 16,0 W - -
Standby-Modus - < 0,3 W 0,3 W 2,0 W -
Ausgeschaltet - < 0,3 W 0,2 W 1,0 W -

Beim Stromverbrauch schneidet der E2711PY gut ab: die Verbrauchswerte liegen noch unter den Herstellerangaben. Die sehr gute Effizienz von 4,1 cd/W bei Arbeitsplatzhelligkeit zeigt wieder einmal das hohe Stromsparpotenzial von TN-Panels mit White-LED-Technik.

Im ausgeschalteten Zustand erfüllt der E2711PY schon heute die zukünftige EU-Norm 2013, denn sowohl im Standby-Modus wie auch ausgeschaltet sinkt der Verbrauch unter 0,3 Watt. Ganz auf Null geht er allerdings nicht.

Anschlüsse

An der unteren Rückseite des E2711PY befindet sich dessen Anschlussleiste. Hier finden sich die Eingänge für VGA, DVI und DisplayPort. Auch die Buchse für den analogen Audio-Uplink befindet sich hier. Der Uplink für den USB-Hub befindet sich an der linken Seite des Display-Gehäuses, wo sich auch die USB-Ausgänge befinden.

Die Anschlüsse finden sich an der unteren Rückseite des Displays.

Bedienung

Die Bedienung des E2711PY funktioniert mit klassischen Bedientasten. Es stehen hierbei fünf Tasten zur Verfügung, die jedoch unbeleuchtet als auch unbeschriftet sind. Nach erstmaliger Betätigung einer der Tasten sieht man jedoch die Tastenbelegung auf dem Display eingeblendet. Der Druckpunkt der Tasten ist durchschnittlich bis hart.

Nach dem ersten Druck auf eine der Tasten öffnet sich ein kleines OSD-Menü, das einen Schnellzugriff gestattet oder den Zugriff auf das OSD-Hauptmenü ermöglicht. Im eigentlichen OSD finden sich auf den ersten Blick verhältnismäßig wenige Funktionen.

Gängige Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast, Lautstärke, Farbtemperatur, OSD-Sprache und Werkseinstellung sind anwählbar. Zusätzliche Funktionen sind entweder nicht vorhanden oder ausgegraut. Die Funktion "Black Level" ist zum Beispiel nur bei Verwendung des DisplayPort-Anschlusses verfügbar.

Im Untermenü zur Farbtemperatur lässt sich entweder aus den Voreinstellungen "Warm", "Color" und "Preset" wählen. Alternativ lassen sich im User-Mode die einzelnen Farbkanäle separat justieren. Diese sind standardmäßig auf den Wert 50 von 100 eingestellt. Weitere Farb- oder Monitorprofile sind nicht verfügbar.

Den Eco-Modus kann man lediglich ein- oder ausschalten, weitere Funktionen werden hierbei nicht geboten.

Insgesamt zeigt sich das OSD recht schlicht und unflexibel. Das zeigt sich dann auch bei der Bedienung. Eine "Aufwärts"-Taste wurde nicht eingeplant, somit muss man immer nach unten navigieren, bis man zur gewünschten Einstellung kommt.

Bedientasten des E2711PY ohne Beschriftung.

OSD-Menü User Settings (aus: Handbuch LG).

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!