Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron E2711PY-BN Teil 3


OSD-Menü Super Energy Saving.

Bildqualität

Der Flatron E2711PY verfügt über eine matte Display-Oberfläche. Die Pixeldichte des Displays liegt bei 0,311 x 0,311 Millimeter. Grund dafür ist die native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten bei einer Displaygröße von 27 Zoll.

Ab Werk ist die Helligkeit des Displays auf 100 Prozent eingestellt, was bei der erreichten Leuchtstärke von 271 cd/m² für den normalen Betrieb etwas hoch ist. Auf den ersten Blick können keine direkt sichtbaren Schwächen der Helligkeitsverteilung ausgemacht werden.

Die oberen Ecken scheinen minimal dunkler zu sein, was aber fast nicht zu bemerken ist. Der subjektive Kontrast ist gut. Trotz kräftiger Beleuchtung des Displays bleiben dunkle Bildinhalte satt. Auch bei einem komplett schwarzen Bild lässt sich kaum ein Mangel erkennen.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Farbeinstellung User (Werte auf 50). Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Die Auflösung der Graustufen zeigt ganz leichtes Banding ohne Farbverfälschungen. Dithering ist nicht auszumachen. Die Sichtbarkeit der Graustufen reicht vom Wert 4 bis 252. Verändert man den Kontrast im OSD nach oben, gehen schon mit der ersten Erhöhung deutlich Weißstufen verloren.

Beim Absenken des Kontrastes verhält sich die untere Grenze der Schwarzstufen nicht ganz so stark, jedoch blasst Weiß sehr schnell aus und wirkt eher wie ein grauer Schleier. Der Kontrast ist somit ab Werk optimal eingestellt und sollte so beibehalten werden. Eine Verbesserung des Schwarzwerts ist praktisch nicht möglich.

Graustufen und -verlauf.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Der E2711PY zeigt bei dunklem Bild einen grundsätzlich guten Schwarzwert. Gleichzeitig ist das Bild über die gesamte Fläche gleichmäßig ausgeleuchtet. Negative Einflüsse wie Einstrahlungen, Wolkenbildung oder Aufhellungen sind nur minimal sichtbar und stören den alltäglichen Betrieb nicht.

Einzig die Eigenschaft des Monitors, bei schwarzem Bild nach kurzer Zeit die Beleuchtung weich auszuschalten störte uns, da diese Funktion im OSD nicht deaktivierbar ist. Der Bildschirm wartet wenige Sekunden, bevor er die Hintergrundbeleuchtung komplett abschaltet.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!