Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 273E3QHSB Teil 4


Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Die Helligkeit (Weißwert) lässt sich zwischen 72 und 317 cd/m² einstellen, damit ist ein weiter Einsatzbereich von dunklen bis hin zu sehr hellen Umgebungen abgedeckt. Der Helligkeitsregler arbeitet linear, die empfohlene Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² entspricht einer Reglerstellung von 27 Prozent.

Bei den Schwarzwerten messen wir einen neuen Rekord, sie liegen zwischen sagenhaften 0,018 und 0,079 cd/m². Zusammen mit den genannten Weißwerten errechnet sich daraus mit satten 4.000:1 das höchste je von uns gemessene Kontrastverhältnis. Mit dem bloßen Auge betrachtet ist der Schwarzwert buchstäblich tintenschwarz: erst im Dunkeln kann man das Schwarz des Bildschirms von einem schwarzen Karton sauber unterscheiden.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Messwerte des weißen Testbilds; links: Helligkeitsverteilung, rechts: Farbhomogenität.

Bei der Ausleuchtung ermitteln wir einen sehr guten Mittelwert von 94 Prozent. In der Mitte ist der Bildschirm am hellsten, rundum fällt die Helligkeit ein wenig ab. Etwas stärker ist die Abdunkelung links unten, doch auch dies ist für das bloße Auge noch nicht erkennbar.

Bei der Homogenität ist das Ergebnis eher enttäuschend. Viele deltaE-Werte liegen bei 3,0 und mehr. Mit dem Mittelwert von 2,8 und einem Maximum von 5,7 sind Farbabweichungen innerhalb des weißen Testbilds für das geübte Auge nicht zu übersehen, hier verdient sich der 273E3QHSB nur eine knapp befriedigende Note.

Blickwinkel

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des Philips 273E3QHSB bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad.

Die Betrachtung des Bildes aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt beim 273E3QHSB das erwartete Ergebnis. Da ein AMVA-Panel verbaut wurde, sind die Blickwinkel gut und zeigen kaum Veränderungen. Es lässt sich von oben betrachtet eine Aufhellung des gesamten Bildes feststellen. Bei seitlicher Betrachtung kippt Weiß leicht ins Gelbe. Die Auswirkungen sind aber im Alltag zu vernachlässigen.

Bei frontaler Betrachtung fallen die Gelbstiche zu den Rändern hin je nach Sitzabstand minimal auf, jedoch sollte man bei einem 27 Zoll Gerät ohnehin etwas mehr Abstand halten. Bei horizontaler oder vertikaler Bewegung des Kopfes zeigt sich außer der genannten leichten Gelbfärbung keine negative Beeinflussung des Bildes.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 DisplayPro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Video: Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Die Farbraumuntersuchung zeigt, dass der 273E3QHSB den sRGB-Farbraum nur zu 88 Prozent abdeckt. Für ein Consumergerät ist das akzeptabel, engagierte Fotoamateure werden davon aber nicht begeistert sein.

Erläuterungen zu den folgenden Charts: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!