Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S27A850D Teil 3


Bedienung

Die sechs Bedientasten sind mittig am unteren Frontrahmen, links und rechts der beiden Eco-Sensoren angeordnet. Die Tasten können nur mit etwas Druck ausgelöst werden und lassen ein hörbares Knacken vernehmen. Mit der linken Taste gelangt man ins Menü. Ganz rechts befindet sich die Powertaste, daneben eine kleine LED. Die Beschriftung ist im Dunkeln nicht mehr erkennbar. Die Einblendungen im Menü helfen nicht bei der Lokalisierung. Mit etwas Fingerspitzengefühl lassen sich die einzelnen Tasten aber auch im Dunkeln gut ertasten.

Bedientasten für das OSD. Dazwischen ein Helligkeits- und Bewegungssensor.

Als Betriebsanzeige dient eine LED, die bei eingeschaltetem Monitor blau leuchtet und im Standby-Zustand blau blinkt. Abschalten lässt sie sich nicht.

OSD

Die Gestaltung des Menüs ist übersichtlich und weitgehend analog zu anderen Samsung Geräten aufgebaut. Mit Druck auf die linke Menütaste gelangt man in die erste Einstellungsebene mit den fünf Bereichen Bild, Farbe, Größe & Position, Setup & Reset und Informationen. Um in die zweite und dritte Ebene zur Einstellung der gewünschten Werte zu gelangen, muss man die vierte Taste drücken, die sich neben dem Zwischenraum mit den beiden Eco-Sensoren befindet und daher immer wieder ein Umgreifen erfordert. Das erschwert ein flüssiges Arbeiten mit dem OSD-Menü.

Zurück geht es wieder mit der Menütaste ganz links, mit der man das Menü auch wieder verlässt. Das Eingangssignal sucht der Monitor automatisch. Es kann aber auch manuell zwischen den verschiedenen Eingängen umgeschaltet werden.

OSD Hauptmenü. (aus: Handbuch Samsung).

Auf jeder Ebene werden maximal sieben Einstellungen angezeigt. Je nach Betriebsart können einige Funktionen ausgegraut sein. Im Menüpunkt Bild stößt man zunächst auf die Option Magic. Damit bewirbt Samsung verschiedene Modi zur unterschiedlichen Einstellung von Helligkeit und Kontrast für Filme, Spiele, Kino und andere Szenarien. Darüber hinaus bietet Samsung hier noch eine Option zur Erzielung lebendiger und intensiver Farben. Diese MagicColor Funktion bietet die vier Modi Aus, Demo, Vollständig und Intelligent. Sie kann bei der Betrachtung älterer Fotos oder Filmen hilfreich sein.

Der Demo-Modus suggeriert bei hellen Farbtönen ein Highlight-Clipping, das bei vollständiger Aktivierung der Funktion so nicht auftaucht. Um Hauttöne nicht allzu sehr gelb- oder orangefarben wirken zu lassen, sollte man besser den Modus intelligent wählen. Für die Bildbearbeitung muss natürlich die Stellung Aus gewählt werden.

Verzichtet man auf gewisse MagicBright Modi, wie Kino oder Optimalkontrast, bei denen einige Optionen ausgegraut sind, können im Menü Farbe die Farbkanäle Rot, Grün und Blau, sowie die Farbtemperatur und der Gammawert eingestellt werden. Allerdings werden hier keine grafisch verbindlichen Einstellungsmöglichkeiten angeboten.

So kann beim Gamma-Wert nur zwischen den Modi 1, 2 und 3 gewählt werden. Die Farbtemperatur bietet keine Kelvinangaben, sondern nur die sechs Einstellungen Kalt 1+2, Normal, Warm 1+2 und Benutzerdefiniert an. Werden die Farbkanäle separat justiert, befindet man sich bei MagicBright und bei Farbtemperatur automatisch im benutzerdefinierten Modus, der sich für eine Kalibrierung des Monitors eignet.

Links: Menü Bild; rechts: Menü Farbe.

Die von Samsung beworbene Picture by Pcicture Funktion (PBP) ist über das OSD-Menü oder direkt über die zweite Taste von links einfach zu aktivieren, erweist sich jedoch als wenig flexibel. Dabei handelt es sich weniger um eine anpassbare Bild-in-Bild-Funktion, sondern vielmehr um einen statischen Bild-neben-Bild-Modus.

Der Bildschirminhalt des einen digitalen Eingangs wird auf die linke Bildschirmhälfte zusammengestaucht, der Inhalt des anderen Eingangs findet sich komprimiert auf der rechten Bildschirmhälfte wieder. Erst wenn man über die Systemsteuerung die Auflösung reduziert, erhält man für beide Bildschirmhälften ein sauberes und entzerrtes Bild. Dabei wird vom jeweiligen Desktop ein verschiebbarer Bildausschnitt präsentiert, sofern nicht die Auflösung von 1280 x 1440 px eingestellt wird.

Links: das Picture by Picture-Menü (PBP); rechts: Menü ECO.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!