Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S27B970D Teil 4


Testbild um Grauverläufe zu überprüfen

Ein besonderes Merkmal ist die Glasfront des Bildschirms, mit der jeglicher Glitzereffekt vermieden und die Brillanz in beleuchteten Umgebungen gesteigert wird. Obwohl das PLS-Panel kein Kontrastwunder ist, gewinnt die Darstellung an Dynamik. Allerdings kommt es so zu teils erheblichen Reflexionen. Fenster oder starke Lichtquellen sollten sich keinesfalls hinter dem Bildschirm befinden.

Für den professionellen Einsatz sind Bildschirme mit Antireflexbeschichtung besser geeignet, auch wenn die Darstellung etwas diffuser wird. Samsung verzichtet bei seinen PLS-Panels ohne Glasscheibe ohnehin auf besonders aggressive Beschichtungen und beschreitet damit einen für viele Benutzer akzeptablen Mittelweg.

Das Panel des Samsung S27B970D befindet sich hinter einer Glasscheibe.

Interpolation

Der Scaler des Samsung S27B970D gibt wenig Anlass zur Kritik. Signale mit niedriger Auflösung werden ansprechend auf die Panelauflösung skaliert. Der Schärferegler hebt Objektkanten hervor. Seine Neutralstellung ist bei 60/100 erreicht. Aufgrund der Funktionsweise des Filters treten bei höheren Einstellwerten Doppelkonturen auf.

Im PC-Modus wird jedes unterstützte Signal mit quadratischem Pixelseitenverhältnis verzerrungsfrei dargestellt. Die Wiedergabe von Standalone-Playern ist zunächst etwas eingeschränkt: Nicht anamorphe SD-Signale bleiben gestreckt oder gestaucht. Das Problem kann durch eine vorherige Skalierung des Materials umgangen werden. Eine weitere Alternative bietet die Umschaltung in den AV-Modus. Mit den Optionen 4:3 und 16:9 werden entsprechende Signale korrekt wiedergegeben. Der Overscan beträgt etwa zwei Prozent. Eine Darstellung von Letterboxed-Material ohne umlaufende Trauerränder ist nicht möglich.

Skalierungsoptionen (links: PC-Modus; rechts: AV-Modus)

Leider fällt der AV-Modus sichtbar gegenüber dem PC-Modus ab: Schwarz- und Weißpegel lassen sich nicht ideal auf das zugespielte Signal abstimmen. Der Kontrastregler ist außer Funktion, obwohl sich die Werte noch verändern lassen. Außerdem steht nun der gute sRGB-Modus nicht mehr zur Verfügung. Der PC-Modus sollte daher auch für Videosignale genutzt werden.

Überprüfung der Skalierung.

Signal Unverzerrte Wiedergabe
SD (16:9 - anamorph) Ja
SD (4:3) Ja (AV-Modus)
HD (1080p) Ja (auch pixelgenau)
HD (720p) Ja (auch pixelgenau)

Letterboxed Material kann nicht vollflächig angezeigt werden.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

2 Kommentare vorhanden


Erstmal danke für diesen Test. Ich dachte, es könnte eine Alternative und ein StepUp zu meinem jetzigen Dell U2410 sein, bin aber vom Fazit doch eher ernüchtert, dass es mehr ein Allrounder, als, wie von Samsung angepriesen, um eine EBV-Kanone handelt.

Nun meine Frage: werdet ihr auch das neue Modell, den 971 testen? Er soll ja einige Verbesserungen bieten, was Panel und Elektronik etc angeht.
Würde ich mich sehr drüber freuen!
Gemäß dem Vergleich auf PCMonitors.info (http://pcmonitors.info/samsung/samsung-s27b971d-and-s27b970d-compared) gibt's keinen Unterschied hinsichtlich Elektronik - durch den Wegfall der Glasscheibe gibt's dafür aber dennoch Verbesserungen hinsichtlich der Darstellung.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!