Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Shimian QH300 Teil 5


Die Herstellerangaben von 370 cd/m² konnten wir mit maximal messbaren 260 cd/m² nicht bestätigen. Der niedrigste einstellbare Wert lag mit 3,3 cd/m² fast am Nullpunkt, wobei in dieser Einstellung natürlich nicht mehr gearbeitet werden kann.

Der Schwarzwert blieb bis zu einer Helligkeit von 80 Prozent konstant bei 0,32 cd/m² wodurch sich der geringe Kontrast erklären lässt. Bei einer höheren Helligkeit steigt der Schwarzwert allerdings sehr stark an, was auch mit bloßem Auge erkennbar ist, so dass mit diesen Helligkeitswerten ebenfalls nicht mehr sinnvoll gearbeitet werden kann. Ein maximal messbarer Kontrast von 700:1 liegt zudem deutlich unter der Herstellerangabe von 1000:1.

Aus unser Sicht lässt der Shimian QH300 keine Dimmung der Hintergrundbeleuchtung zu. Helligkeits-/ und Kontrastregler sind "klassisch" umgesetzt, wie bei einem LCD-TV mit separatem Backlight-Regler. Somit strahlt diese immer mit voller Intensität. Deshalb gibt es eigentlich nur eine ideale Einstellung: Brightness 80 und Contrast 90. Der Brightness-Regler steuert dabei den Schwarzwert. Bei einem Helligkeitswert über 80 Prozent wird das tiefste Schwarz aufgehellt.

Der Kontrastregler beeinflusst den Weißpegel, kann also notfalls für eine Helligkeitsreduzierung genutzt werden. Wirklich ideal ist diese Lösung aber nicht und man sollte auch keinesfalls unter einen Wert von 55 gehen.

Für eine halbwegs vernünftige Helligkeitssteuerung bleiben nur die RGB-Gains übrig. Mit entsprechenden Absenkungen reduziert man glücklicherweise auch beim Shemian den Weißpegel, ohne den Schwarzpegel zu verschieben. Der herbe Kontrastverlust durch die gleichbleibende Hintergrundbeleuchtung besteht natürlich auch hier.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Messwerte der Helligkeitsverteilung (links) und der Farbhomogenität (rechts).

Die Helligkeitsverteilung ist sehr gut, nur bei einem Messfeld konnte ein Wert mit einer Abweichung knapp über zehn Prozent gemessen werden. Die Farbhomogenität ist in den mittleren neun Feldern ebenfalls gut, zeigt an den linken und rechten Rändern allerdings etwas höhere Abweichungen.

Blickwinkel

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Durch das verwendete IPS-Panel war der Blickwinkel aus jeder Position sehr gut. Da der Monitor nicht gedreht werden kann, ist dies besonders wichtig. In diesem Bereich vergeben wir daher die Bestnote.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus.

Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite Dtp94 und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

sRGB-Farbraumabdeckung

Der Shimian QH300 besitzt eine sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent.
Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir hier zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!