Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VP2765-LED Teil 4


Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Messwerte des weißen Testbilds; links: Helligkeitsverteilung, rechts: Farbhomogenität.

Die Helligkeitsverteilung zeigt einen etwas aufgehellten Mittelbereich, in allen Randzonen fällt die Helligkeit ein wenig ab. Der Durchschnittswert erreicht gute 93 Prozent, viele LED-Monitore schneiden hier weniger gut ab. Die Sichtbarkeitsgrenze wird an keiner Stelle erreicht.

Bei der Homogenitätsmessung erhalten wir exakt dieselbe Anordnung von besseren und schlechteren Werten. Ein mittleres deltaC von 1,3 und ein Maximum von 3,2 sind durchschnittliche Werte für einen Monitor aus dem Consumerbereich.

Die höheren Werte liegen bei beiden Messungen an denselben Stellen, dennoch sind mit dem bloßen Auge keine Ungleichmäßigkeiten zu beobachten.

Blickwinkel

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das Foto zeigt den Bildschirm des VP2765 bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad. Von seitlicher Betrachtung aus lässt sich ein leichter Kontrastverlust wahrnehmen, der wie ein feiner grauer Schleier über dem Bild liegt. Horizontale Blickwinkel von unten bleiben recht stabil, nur von oben betrachtet stellen sich eine leichte aber sichtbare Abdunklung und ein Kontrastverlust ein. Die Farben bleiben aber ebenfalls stabil. Am deutlichsten zeigen sich die schon erwähnten Effekte bei dunkleren Bildinhalten, die technisch bedingt bei MVA-Panels auftreten, und auch beim VP2765 erkennbar sind.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 Display Pro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Video: Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Der VP2765 deckt den sRGB-Farbraum nur zu 89 Prozent ab, das ist ein ähnlich bescheidener Wert wie wir ihn bei vielen seiner LED-Mitbewerber vorfinden.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir hier zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Der VP2765 bietet bei den Bildeinstellungen vier Farbtemperaturen und einen sRGB-Modus an. Im Benutzermodus können die Farben frei eingestellt werden. Getestet haben wir die voreingestellte Temperatur 6500K und das sRGB-Preset.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung 6500K.

Die gemessene Farbtemperatur in der Werkseinstellung liegt mit 7800 K sehr hoch. Die Abweichungen bei den Primärfarben und den Graustufen sind groß, der Gammawert verläuft eher konstant bei etwa 2,1 als dass er der Normkurve folgen würde. Für Officezwecke sind diese Ergebnisse aber völlig in Ordnung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!