Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VX2336s-LED Teil 3


Anschlüsse

Im Bereich Schnittstellen kocht der ViewSonic VX2336S auf Sparflamme. Er besitzt lediglich einen analogen D-Sub VGA und digitalen DVI Anschluss.

Der Netzanschluss des Monitors.

Der Stromanschluss befindet sich etwas abseits der Signalschnittstellen und wird durch den Standfuß von diesen getrennt. Einen HDMI Anschluss bietet der VX2336S nicht.

Überschaubare Siganel-Anschlüsse des ViewSonic VX2336S.

Bedienung

Mittels vier Tasten erfolgt die Bedienung des ViewSonic VX2336S. Die Tasten sind mittig, am unteren Displayrahmen platziert. Lediglich die Powertaste ist beleuchtet was bei gedämpfter Raumbeleuchtung die Identifizierung der jeweiligen Bedientaste etwas schwierig macht.

Untypisch und am Anfang recht gewöhnungsbedürftig ist, dass sich die Powertaste in der Mitte und somit zwei Bedientasten links und zwei rechts von dieser befinden. Der Abstand zwischen Auswahl- und Bestätigungstaste ist deshalb größer als notwendig. Gut hörbar wird die Eingabe bestätigt wenngleich sich die Tasten etwas schwammig anfühlen.

Taste 1 öffnet das OSD und dient innerhalb diesem als Return-Taste. Mit Taste 2 wird eine Eingabe bestätigt und mit den Pfeiltasten erfolgt die Navigation innerhalb des OSD. Ist dieses geschlossen kann mit den Pfeiltasten direkt auf das Untermenü "Kontrast/Helligkeit" zugegriffen werden.

Mittig platzierte Bedientasten beim ViewSonic VX2336S.

Die Powertaste des ViewSonic VX2336S ist beleuchtet. In Betrieb leuchtet sie in einem dezenten Blauton, im Ruhemodus wechselt die Farbe auf orange. Deaktivieren lässt sich die Power LED nur im Betrieb, im Ruhemodus ignoriert der ViewSonic VX2336S diese Einstellung jedoch. Ist hier ebenfalls ein Leuchten unerwünscht, muss der VX2336S per Powertaste ausgeschalten werden.

Powertaste: blau leuchtend im Betrieb und orange im Ruhemodus.

OSD

Schlicht und funktional ist das OSD des ViewSonic VX2336S aufgebaut. Die Gliederung der einzelnen Untermenüs ist logisch und nachvollziehbar, aber manchmal auch etwas aufgeblasen. Da der ViewSonic VX2336S nur zwei Signaleingänge besitzt, bräuchte es nicht undbedingt einen eigenen Menüpunkt dafür. Das OSD des ViewSonic VX2336S ist flott und eine Eingabe wird prompt umgesetzt.

OSD Übersicht des ViewSonic VX2336S.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!