Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VX2336s-LED Teil 7


Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert. Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite DTP94 und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

sRGB: 93 % Farbraumabdeckung

Wie sehr viele Monitore mit White-LED Hintergrundbeleuchtung, ist diese etwas benachteiligt im Vergleich zu den herkömmlichen CCFL Leuchtstoffröhren was die Abdeckung bestimmter Farbräume und konkret den sRGB Farbraum betrifft. Der ViewSonic VX2336S erreicht eine 93 prozentige Abdeckung des sRGB Farbraums und liegt damit auf einem guten Niveau.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir hier zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellungen mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

In der Werkseinstellung zeigt der ViewSonic VX2336S subjektiv eine neutrale Farbwiedergabe und sehr gute Graustufendarstellung. Mit einer Farbtemperatur von 6190 Kelvin ist der Weißpunkt aber etwas zu warm und ein durchschnittliches Gamma von 1.99 zu niedrig. Werkseitig ist die Helligkeit auf 100 Prozent eingestellt was einer Leuchtdichte von 279 cd/m² entspricht. Der dennoch niedrige Schwarzpunkt von 0,27 cd/m² sorgt für ein hohes Kontrastverhältnis von 1035:1.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des "sRGB" Bildmodus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durchaus brauchbar ist der sRGB Bildmodus des ViewSonic VX2336S. Besonders das DeltaE der Tertiärfarben verringert sich deutlich im Vergleich zur Werkseinstellung, ein durchschnittliches Gamma von 2.12 liegt ebenfalls näher an der Vorgabe. Ebenso verbessert hat sich die Grauachse, wenngleich dunkle Graustufen ab 17 Prozent doppelt so hohe Abweichungen zur Werkseinstellung aufweisen. Grund dafür ist, dass obwohl die Helligkeit in diesem Bildmodus nur 91 cd/m² beträgt, der Schwarzpunkt dennoch bei 0,27 cd/m² bleibt und deshalb dunkle Tonwerte aufgehellt werden. Daraus resultiert ein sehr niedriger Kontrast von nur noch 339:1.

Farbwiedergabe im sRGB Bildmodus.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum unter Berücksichtigung des Monitorprofils

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Ein gutes Ergebnis erreicht der ViewSonic VX2336S nach Kalibrierung und Profilierung. Die Vorgaben für den sRGB-Farbraum können fast exakt erreicht werden. Der Schwarzpunkt sinkt auf 0,1 cd/m² und es wird ein Kontrastverhältnis von 1422:1 erreicht. Durch die Unterabdeckung im Blauspektrum, muss in diesem Farbbereich allerdings mit Farbabrissen gerechnet werden.

Mit folgenden Einstellungen haben wir dieses Ergebnis erzielt:
Helligkeit: 28 %, Kontrast: 70, Rot: 97, Grün: 97, Blau: 100

Farbwiedergabe nach Kalibrierung und Profilierung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!