Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VX2336s-LED Teil 8


Interpolation

Im OSD des ViewSonic VX2336S-LED stehen zwei Skalierungsoptionen zur Auswahl "Vollbild" und "4:3". Letzteres kann jedoch nur bei einer solchen Auflösung ausgewählt werden, der VX2336S speichert diese Einstellung allerdings. Wenn also wieder auf die native Auflösung gewechselt wird, stellt der ViewSonic VX2336S automatisch auf "Vollbild" und beim nächsten Wechsel auf eine 4:3 Auflösung automatisch wieder auf die "4:3" Formateinstellung.

ViewSonic bewirbt beim VX2336S eben diese automatische Seitenformateinstellung und das macht der Monitor auch wie angekündigt. Was der Hersteller allerdings verschweigt ist, dass keine einzige Auflösung mit 16:10 Seitenformat korrekt dargestellt werden kann.

Aber nicht nur das, auch interpolierte 16:9 Auflösungen ist der ViewSonic VX2336S nicht in der Lage seitengerecht darzustellen, obwohl das Panel genau dieses Seitenverhältnis von Haus aus mitbringt. 16:10 und interpolierte 16:9 Auflösungen werden mit schwarzen Balken am oberen und unteren Bildschirmrand, in der Höhe gestaucht dargestellt und es gibt keine Möglichkeit dieses Verhalten zu ändern.

Der ViewSonic VX2336S-LED ist somit nur in der Lage 4:3 Signale mit korrektem Seitenverhältnis darzustellen, ansonsten kann ausschließlich mit nativer Auflösung gearbeitet werden.

Werkseitig ist der Schärfegrad mit 50 voreingestellt und die Schärfe kann nur bei interpolierter Anzeige verändert werden. In 25er Schritten lässt sich die Schärfe von 0 bis 100 regeln aber bereits bei 75 sind einzelne Überschärfungen zu beobachten.

Links: native Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel. Rechts: verzerrte interpolierte Auflösung 1.280 x 720 Pixel.

Links: native Auflösung. Rechts: 1.280 x 720 Pixel verzerrt dargestellt.

Reaktionsverhalten

Den ViewSonic VX2336S haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt nennt ViewSonic eine Reaktionszeit von 14 Millisekunden (typ.). Wir messen den schnellsten Grauwechsel mit 21,5 Millisekunden, Schwarz-Weiß ist mit 17,1 Millisekunden etwas schneller. Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messwerte ist mit 28,7 Millisekunden doppelt so lang wie der Herstellerwert.

Gemächliche Schaltzeiten, neutrale Beschleunigung ohne Überschwinger.

Eine Overdrive-Option im OSD gibt es nicht. Die gemessenen Helligkeitsverläufe zeigen ein kaum beschleunigtes IPS-Panel mit entsprechend langen Schaltzeiten. Der Helligkeitswechsel ist an den meisten Messpunkten erst nach 1,5 Bildframes abgeschlossen. Überschwinger traten im gesamten Messbereich nicht auf.

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Die Signalverzögerung ist beim ViewSonic VX2336S mit nur 1,3 Millisekunden sehr kurz.

Wegen der langen Schaltzeiten vergehen bis zur Soll-Helligkeit allerdings noch weitere 14,4 Millisekunden, die mittlere Gesamtlatenz ist daher mit insgesamt 15,7 Millisekunden schon etwas länger.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!