Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: AOC i2769Vm Teil 2


Zur Montage belässt man den Monitor am besten im Styropor-Inlay. So kann nichts beschädigt werden und der Fuß lässt sich bequem auf das am Monitor angebrachte Verbindungsstück aufstecken. Zum Festziehen der Schraube wird kein Werkzeug benötigt, da diese einen kleinen, ausklappbaren Flügel besitzt. Der Neigungswinkel beträgt 5 Grad nach vorne und nach 23 Grad nach hinten.

Maximaler Neigungswinkel nach hinten und nach vorne.

Ergonomisch kocht der AOC auf Sparflamme. Es gibt weder einen Höhenverstellung, eine Pivotfunktion, noch die Möglichkeit den Monitor seitlich zu drehen. Dafür ist die Vorbereitung für eine VESA-Halterung vorhanden, so dass theoretisch die Nachrüstung mit einem anderen Standfuß oder eine Wandmontage denkbar wäre.

Die Bedienknöpfe befinden sich an der unteren, rechten Seite und bestehen aus 5 schwarzen Drucktasten, die nur dezent angedeutet zum Vorschein kommen.

Dezent versteckte Tasten auf der rechte Seite unterhalb des unteren Rahmens.

Die Farbe der Beschriftung ist etwas unglücklich gewählt. Dies führt dazu, dass die Lesbarkeit abhängig vom Blickwinkel und der Lichteinstrahlung variiert. Steht der Monitor beispielsweise neben einem Fenster, so ist die Schrift aus einem seitlichen Winkel in Richtung des Fensters nicht mehr zu erkennen.

Die Stromversorgung ist über ein internes Netzteil realisiert. Über ausreichende Entlüftung sorgen die rückseitig angebrachten, unauffälligen Lüftungsschlitze.

Technik

Betriebsgeräusch

Die integrierten Lautsprecher produzieren auch bei Nichtanliegen eines Audiosignals ein leichtes Rauschen. Dies kann man nur durch Herunterregeln der Lautstärke auf Stellung "0" beseitigen.

Ansonsten zeigte sich der AOC i2769Vm im Test in allen Einstellungen völlig geräuschlos. Auch bei abgeregelter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören. Das interne Netzteil war ebenfalls unhörbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 - 26,7 W
Werkseinstellung 90 35,0 W 25,4 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 29 - 17,4 W
Betrieb minimal 0 - 13,6 W
Standby-Modus - 0,5 W 0,7 W
Ausgeschaltet - 0,5 W 0,2 W

* Messwerte ohne Audio

Bei maximaler Helligkeit liegt unser Messwert von 25,4 Watt (ohne Lautsprecher) deutlich unter der Herstellerangabe von 35 Watt. Die Belastbarkeit der Lautsprecher ist uns nicht bekannt, doch selbst voll aufgedreht unter Dauerlast werden sie kaum 10 Watt konsumieren.
Einen mechanischen Ausschalter gibt es nicht. Der elektronische Frontausschalter lässt 0,2 Watt Dauerverbrauch übrig. Im Standby-Modus sind es 0,7 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden gut erfüllt.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz messen wir schlanke 17,4 Watt, das ergibt bei diesem großen 27 Zoll-Gerät eine hervorragende Effizienz von 1,50 cd/W. Der bürotypische Jahresstromverbrauch des i2769Vm liegt bei 38 kWh, das kostet derzeit 10 Euro.

Anschlüsse

Der AOC i2769Vm bietet zahlreiche Signaleingänge, besonders im Videobereich. Gleich 2 HDMI- Eingänge, einer davon mit MHL, ein VGA-Eingang, sowie ein DisplayPort-Anschluss sind vorhanden. Letzterer bietet einige Vorteile gegenüber dem DVI-Anschluss.

So ist zum Beispiel hiermit die Übertragung von Audiosignalen möglich und die Stecker sind deutlich kompakter und benötigen keine Verschraubungen mehr. Dennoch wäre ein zusätzlicher DVI-Eingang wünschenswert gewesen, da nicht alle Notebooks und PCs über einen solchen Anschluss verfügen.

Links: Direkter 220V-Netzanschluß

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

1 Kommentar vorhanden


Ist doch erstaunlich was so von Highendern oftmals belächelte Hersteller für "goile" Monitore hinkriegen. Prima.

Danke für den Test.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!