Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ BL2410PT Teil 5


Vergleich sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Nach dem Reset befindet sich der Monitor im Modus Standard mit der Farbeinstellung Normal. Der Gammaregler steht auf Stufe 3. Im OSD gibt es auch eine sRGB-Einstellung, deren Farbwiedergabe sich als geringfügig besser erweist. Daher haben wir diese für die Farbuntersuchung verwendet.

Farbwiedergabe in der sRGB-Einstellung.

In der sRGB-Einstellung ist die Farbstimmung mit 6570K normgerecht. Die Abweichungen bei den Primärfarben sind ebenso wie bei den Graustufen akzeptabel und teilweise sogar gering. Die Gammakurve verläuft überwiegend flach bei 2,2, oberhalb von etwa 90 Prozent Weiß knickt sie leider stark ab.

In dieser Einstellung ist die Farbwiedergabe nicht nur für alle üblichen Consumerzwecke wie Internet, Textverarbeitung und Filme gut geeignet. Auch Fotoliebhaber werden den vollständig abgedeckten sRGB-Farbraum und die vergleichsweise niedrigen Farbabweichungen schätzen, nur die ungewöhnliche Gammakurve könnte ein wenig stören.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung mit iColor und dem i1 Display Pro hält der BL2410PT die Vorgabewerte besser ein. Die Farbtemperatur liegt mit 6150K etwas niedriger als vorgegeben, hier scheint die White-LED-Korrektur des Colorimeters nicht perfekt zum Monitor zu passen. Die viel wichtigere Gleichmäßigkeit bei den Graustufen hat sich dagegen deutlich verbessert, auch bei den Farben fallen die Abweichungen jetzt viel kleiner aus. Der Gammaverlauf passt nun ebenfalls sehr gut.

Die Validierung des Profils gegenüber den sRGB-Vorgaben liefert ebenfalls geringe Soll-Abweichungen. Somit kann der kalibrierte BL2410PT auch bei Anwendungen ohne aktives Farbmanagement gut verwendet werden.

Mit dem Gammaregler in der Voreinstellung 3 erhielten wir ein gemessenes Gamma von 2,6, deshalb haben wir für die Kalibrierung die Stufe 2 gewählt. Mit 2,38 war das Messergebnis dann deutlich günstiger, aber immer noch hoch. Die Farbmischung änderte sich durch den veränderten Gammaregler nicht.

Nach unserer Kalibrierung hat sich die Farbwiedergabe messtechnisch deutlich verbessert, für das bloße Auge ist der Unterschied zur Werkseinstellung (sRGB) dennoch nur für den engagierten Fotoamateur oder Grafiker auffällig. Wer den BL2410PT in diesen Einsatzbereichen nutzen will, dem sei die Beschaffung eines LED-tauglichen Colorimeters durchaus empfohlen, zumal damit auch die hier nicht beurteilte Langzeitstabilität gesichert werden kann.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Für die Darstellung von Bildschirm-Auflösungen, die von dem nativen Seitenverhältnis von 16:9 abweichenden, wird eine Einstellung für korrektes Seitenverhältnis geboten. Das Bild wird dabei aber immer auf maximale Größe gestreckt. Wir haben einige Auflösungen getestet und konnten subjektiv feststellen, dass immer das korrekte Verhältnis gewählt wurde. Von dieser Einstellung abgesehen lässt sich das Bild auch mittels der Standard-Einstellung auf Vollbild strecken. Eine 1:1-Darstellung wird hingegen nicht angeboten.

Über das OSD lässt sich die Schärfe des Bildes nachstellen. Hier sind Werte von 1 bis 10 möglich. Die Funktion steht ab Werk auf dem Wert 5. Eine Absenkung des Wertes führt sofort zu einem zunehmend unscharfen Bild. Eine Nachschärfung des Bildes um eine Stufe ist ohne auffallende Negativeffekte möglich. Darüber hinaus zeigt sich jedoch eine Überschärfung, die sich durch verfärbte Konturen bemerkbar macht.

Im Folgenden betrachten wir die Darstellung der nativen Auflösung im direkten Vergleich zur kleinen HD Auflösung 720p.

Testgrafik, links: nativ; rechts: 1.280 x 720 Vollbild.

Textwiedergabe, links: nativ; rechts: 1.280 x 720 Vollbild.

Abgesehen von der zu erwartenden minimalen Unschärfe bedingt durch die niedrigere Auflösung, zeigt der BL2410PT 720p-Material mit sehr gutem Ergebnis an. Sowohl Texte wie auch feine Grafiken weisen nur minimale Unterschiede zur nativen 1080p-Auflösung auf. Sichtbar unscharf werden Auflösungen, die vom nativen Seitenverhältnis abweichen. Dieser Effekt wird stärker sichtbar, je weiter sich die Seitenverhältnisse unterscheiden.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

13 Kommentare vorhanden


Input Lag section is incorrect - it is related to another monitor.
Sorry, now the text is correct!
Any chance you can post Gamma and Contrast value you set after display calibration?
http://www.prad.de/download/BenQ%20BL2410PT%20kal%20srgb.pdf

Look at page 5.
Thanks.
Laut Spezifikationen auf der BenQ-Seite wird keine PWM mehr verwendet. Könnt Ihr auch diese neue Variante mal testen?
Sind wir dran, Gerät ist im Test.
Stimmt es, dass bei der aktuellen Version des BenQ 2410PT keine PWM mehr verwendet wird bzw. wo kann man das nachlesen?

Ich bin auf der Suche nach einem Gerät ohne PWM und ohne Backlight Bleeding und wäre dementsprechend an einem Test der aktuellen Version interessiert.
Ein neuer Test wegen einer solchen Änderung macht keinen wirklichen Sinn. Außerdem bestätigt BenQ auf der eigenen Homepage doch EyeCare und Flicker Free. In unseren Tests zu Modellen die EyeCare nutzen, hat das auch immer gestimmt. Also ja der BL2410PT hat jetzt keine PWM-Steuerung mehr.
Ja, okay, da gebe ich dir zu 99% Recht und danke für deine Rückmeldung.

Ich war halt verwirrt, weil etwas weiter oben steht, dass das neue Gerät im Test ist.

100% nicht, weil ich durchaus fürchte, dass sich durch diese Technologieumstellung evtl. andere Spezifikationen auch ändern.

Aber ich werde den Monitor auf dieser Basis wohl einfach selbst testen :)

Nochmals danke!
Hallo zusammen,

eine Frage bzgl. der Versionen PWM / nonPWM:

Es gibt bei geizhals.at zwei Artikel, mit unterschiedlichen EANs (beides BenQ BL2410PT)

1) 9H.L9JLB.RBE ... gelistet seit gestern!
2) 9H.L9JLB.QBE ... gelistet seit 07.11.2012

Ich nehme an, dass die Nr. 1 die aktuelle ohne PWM ist. Kann mir das jmd. bestätigen? Oder werden unter beiden Artikel die neuen ohne PWM ausgeliefert?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort!
Hi,

If the price would not matter, which would be the better choice for gaming (normal gaming, I don't care about 120fps etc.) and watching movies in dark:
VW2430H or BL2410PT? (I will probably buy flicker free version)

I would probably buy one of these and IIyama HSU to compare both and keep just one.

I've read in some other review that VW2430H is not much better if it comes to response and image quality than cheaper GW2450. (Unfortunately they don't sell better GW2460 in my country).

On the other hand some people say VW2430H looks better because screen finish is not matte like in BL2410. Also I've read some reports that BL2410 has quite slow response.
Frage: Kann man im OSD Menü irgendwo einstellen, das die Power Taste nicht immer leuchtet? Bei Dell Monitoren geht das beispielsweise.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!