Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu P27T-7 LED Teil 5


Farbeinstellung

Da der Fujitsu P27T-7 keinen erweiterten Farbraum anbietet, gibt es auch keinen AdobeRGB Bildmodus mehr.

Information

Das Informationenmenü des Fujitsu P27T-7 unterscheidet sich nur geringfügig zum Vorgängermodell.

Bildqualität

Bei der Bildqualität setzt Fujitsu hingegen auf altbewährtes und verbaut auch beim P27T-7 ein 27 Zoll großes IPS Panel. Die Anzeige hat ein Seitenverhältnis von 16:9 und ist mit 2.560 x 1.440 Pixel aufgelöst. Größte technische Änderung zum Vorgänger ist dass der Fujitsu P27T-7 keine CCFL-Leuchtstoffröhren sondern nun eine White-LED Hintergrundbeleuchtung besitzt. Auf einen erweiterten Farbraum hat Fujitsu beim P27T-7 verzichtet.

Werkseitig sind beim Fujitsu P27T-7 der Bildmodus "Büro" und die Farbeinstellung "6500K" eingestellt. Außerdem ist der Eco-Modus aktiv und das Display wird nur mit 45 Prozent der maximal möglichen Helligkeit beleuchtet. Helligkeit und Bildqualität wirken subjektiv bereits "out of the box" sehr gut.

Ohne selbst Hand anzulegen löst der Fujitsu P27T-7 Farbverläufe sehr präzise und ohne Banding auf. Daraus resultiert auch eine sehr gute Farbstufendarstellung. Dithering ist nur in geringem Maße feststellbar. Das Display des Fujitsu P27T-7 ist moderat entspiegelt.

Auch die anderen vordefinierten Bildmodi zeigen eine gute Bildqualität wenngleich für möglichst farbgetreues Arbeiten ausschließlich der Büro oder sRGB Modus in Frage kommen. Das Menü "Farbeinstellung" steht nur im Büro-Modus zur Verfügung.

Sehr gute Farbverlauf- und Farbstufendarstellung beim Fujitsu P27T-7.

Wegen der hohen Auflösung ist es wichtig, dass wenn der Monitor per DVI-Kabel mit dem PC verbunden wird, ein Dual-Link DVI-Kabel verwendet wird. Ansonsten kann es zu Anzeigeproblemen führen. Über HDMI und den analogen VGA Anschluss ist es nicht möglich die native Auflösung des Fujitsu P27T-7 zu nutzen.

Graustufen

Ebenfalls überzeugen kann der Fujitsu P27T-7 bei der Graustufendarstellung. So ist der Monitor in der Lage alle Weißstufen auf unserem Testbild darstellen zu können. Schwarzstufen werden ab Stufe 3 aufgelöst.

Mit dem Kontrastregler kann die Graustufendarstellung beeinflusst werden. Im Fall des Fujitsu P27T-7 ist der werkseitig eingestellte Wert von 50 aber bereits optimal gewählt denn bereits eine geringe Anhebung auf 51 hat deutliche Verluste bei der Anzeige von Weißstufen zur Folge. Auf dem Testbild sind dann Weißstufen nur noch bis 252 sichtbar.

Zusätzlich zum Kontrastregler erlaubt der Fujitsu P27T-7 auch die Anpassung des Schwarzwertes. Doch auch hier hat der Hersteller bereits ein sehr gutes Setting gewählt, denn bei Anhebung des Schwarzwertes um nur ein Prozent, hat dies bereits negative Auswirkungen auf die Weißstufendarstellung. Und umgekehrt, bei Absenkung des Schwarzwertes auf 49 werden Schwarzstufen verschluckt.

Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufen Darstellung beim Fujitsu P27T-7.

Nach Kalibrierung und Profilierung des Fujitsu P27T-7 verändert sich die subjektive Bildqualität nur geringfügig. In einzelnen Farbverläufen ist nun feines Banding sichtbar und beim Weißstufen-Test sind Weißstufen noch bis 253 differenzierbar.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

13 Kommentare vorhanden


Hallo,

könnte im Test bitte noch eine Aussage zu HDCP an den verschiedenen Eingängen (außer VGA natürlich) getroffen werden?
Und ein Vergleich zwischen AG-Coating beim P27T-6 und P27T-7 wäre sehr hilfreich!

Vielen Dank vorab!
Unter Punkt Reaktionsverhalten müsst Ihr glaube ich noch nachbessern.

1. Im Text sind die Werte von OD off und OD on gleich
2. die Bilder scheinen vertauscht zu sein

Ohne OD
Bild: response-on.jpg
Schwarz-Weiß: 10,1 Millisekunden
Grauwechsel: 8,1 Millisekunden
gemittelte Bildaufbauzeit: 11.3 Millisekunden

Mit OD
Bild: response-off.jpg
Schwarz-Weiß: 10,1 Millisekunden
Grauwechsel: 8,1 Millisekunden
gemittelte Bildaufbauzeit: 11.3 Millisekunden

MFG Sarkura
PS: habe mir dem Monitor auch mal bestellt könnte das sein was ich suche.
Danke für den Hinweis. Die Bilder waren tatsächlich vertauscht, ich habe dies korrigiert. Der Text stimmt aber. Bei OD aus 11,3 bei OD ein 8,1 (Avg.) und im Test steht: ... sinkt von 11,3 auf 8,1. Die 8,1 bei OD aus beziehen sich auf den schnellsten Grauwechsel, der identisch ist mit dem 8,1 Avg. Wert bei OD ein.
Im 2. Absatz beim Fazit steht "Ausgeschalten überzeugt einmal mehr der intelligente Netzschalter des Fujitsu P27T-7, welcher den Monitor nach dem Wechsel in den Ruhemodus vollständig vom Stromnetz trennt."

Ich glaube das soll "Ausgeschaltet" heißen.

Viele Grüße :)
Das hat ein Österreicher geschrieben, da klingt das so ;-)
hallo zusammen

mich nimmt es wunder, ob es auch einen p23t-7 (oder sogar p24t-7) geben wird - leider habe ich dazu nicht viel gefunden im netz. weiss da von euch vielleicht jemand was?

danke und gruss

Kann mir jemand sagen, ob der Fujitsu P27T-7 LED entspiegelt ist?

Ja ist er.
Yo!

Habe mir diesen feinen Monitor mal bestellt. Ich denke zum Zocken kann er genügen. Habe keine wahnsinnigen Ansprüche an super schnelle Displays. Ich bin eher am Bild interessiert. Wenn er von mir getestet wurde, werde ich berichten.
Hat jemand anderes das Gerät zum Zocken benutzt?
Kann jemand sagen, wie Crysis 3 aussieht?
Zum Officebetrieb scheint es ja ganz gut zu sein!?
Na, ich bin mal gespannt was es zu berichten gibt...drei Tage wird's wohl noch dauen...habe direkt bei Fujitsu bestellt. Meine beiden GTX770 freuen sich schon! :o)
Mein acer x243w hat lange Zeit gute Dienste geleistet, aber size (and pixelcount) matters.
Normal spiele ich Actionspiele auf einem Beamer (emachines v700) in 3D. Aber es gibt da ein paar Spielchen die ich gerne auch mal in höherer Auflösung als 1920x1200 oder 1280x720(3D) sehen würde. Zudem bin ich die PS3 an irgendeinem 40-55 Zoll Fernseher gewohnt...
Bin gespannt. Wenn der p27t-7 überhaupt Nix zum Zocken taugt, geht er leider zurück!
Yo! Das Gerät ist da und ... alles in Ordnung!
Vielleicht bin ich zu alt (40), um die Eingabeverzögerung zu bemerken?
Die Bildqualität ist auf jeden Fall toll und ich teste weiter...
Hallo,
Was mich etwas stutzig macht ist, dass er im SRBG Modus keine gute Schwarzabstufung hat. So wird im Test gesagt dass Schwarz ab Stufe 3 aufgelöst wird. Wenn ich das Bild öffne so ist das bei mir bestenfalls Stufe 15.
Im Bildmodus Büro gehts runter bis 5, im Modus D jedoch ist 1 noch zu hell.
Gleiches Ergebnis habe ich beim Eizo Monitortest. Hier zeigt mein Dell Notebook mehr Schwarzstufen an als der Fujitsu.
Wie ist das bei euch? Ist das normal?
Gerade der SRGB Modus soll ja so gut sein und war auch der Grund für die Anschaffung da ich nicht kalibrieren oder ewig an Regeln rumspielen wollte.
Also unsere Wertung bezieht sich auf den Modus der in der Werkseinstellung eingestellt ist, in diesem Fall Bildmodus "Büro". Allerdings ist auch der vermessene sRGB Modus bei den DeltaC Werten gut, so dass ich keinen Grund für eine schlechtere Darstellung ausmachen kann. Es stellt sich halt die Frage wie der Monitor mit der Grafikkarte verbunden ist und dazu ist das Forum geeigneter um den Umstand zu klären.
Zitat "Doch auch hier hat der Hersteller bereits ein sehr gutes Setting gewählt, denn bei Anhebung des Schwarzwertes um nur ein Prozent, hat dies bereits negative Auswirkungen auf die Weißstufendarstellung. Und umgekehrt, bei Absenkung des Schwarzwertes auf 49 werden Schwarzstufen verschluckt."

Mir ist unverständlich, wie man diesem Verhalten etwas gutes entnehmen kann. Das bedeutet doch, dass eine brauchbare Einstellung unmöglich ist, schon der kleinste Schritt zerstört sichtbare Schattierungen.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!