Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP Envy 27 Teil 2


Die Neigung ist nach vorn um 5 Grad und nach hinten um 15 Grad verstellbar. Mit 14 mm Dicke in der oberen Hälfte ist der HP Envy 27 sehr schlank gebaut. Weiter unten nimmt er schon deutlich zu, hält sich aber mit 34 mm immer noch auf Schlankheitskurs.

Modernes Design und sehr schlanke Silhouette.

Aufgrund des hohen Gewichts von ca. 7 kg muss man bei der Verstellung den Standfuß nicht einmal festhalten. Wie bei vielen Monitoren für den Heimbetrieb fehlt auch hier eine Höhenverstellung. Wegen der fehlenden VESA-Halterung, ist eine Wandbefestigung nicht möglich, was aufgrund der hervorragenden Optik problemlos zu verschmerzen ist.

Klassische Bedienknöpfe sucht man beim HP Envy 27 vergebens. Er besitzt 7 Touchtasten, die vorne rechts angebracht sind. Diese geben sich erst nach Druck einer beliebigen Taste durch Aufleuchten zu erkennen.

Dezent versteckte Tasten mit Beschriftung.

Selbst in einem modern eingerichteten Wohnzimmer kommt der HP Envy 27 durch seine Optik sehr gut zur Geltung.

Die Stromversorgung über ein externes Netzteil verhindert die Wärmeentwicklung im Display. Eine Belüftung ist somit nicht notwendig. Das kleine Schaltnetzteil heizt sich auch bei längerem Betrieb wenig auf.

Externes Netzteil des HP Envy 27.

Technik

Betriebsgeräusch

Die integrierten Lautsprecher produzieren auch bei Nichtanliegen eines Audiosignals ein leichtes Rauschen. Dies kann man nur durch Herunterregeln der Lautstärke auf Stellung "0" beseitigen.

Ansonsten arbeitete der HP Envy 27 im Test in allen Einstellungen völlig geräuschlos. Auch bei abgeregelter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören. Das Netzteil war ebenfalls unhörbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 54,0 30,8 W
Werkseinstellung 90 % 35,0 W 29,3 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 43 % - 19,5 W
Betrieb minimal 0 % - 10,4 W
Standby-Modus - 0,5 W 0,4 W
Ausgeschaltet - - 0,3 W

* Messwerte ohne Audio und USB

HPs Angabe von 54 Watt für den Maximalverbrauch in der deutschen Bedienungsanleitung ist schon recht hoch, im amerikanischen Datenblatt werden sogar 65 Watt genannt. So schlimm kommt es dann aber nicht, bei voller Helligkeit messen wir nur 30,8 Watt ohne Audio. Die beiden kräftigen 6 Watt-Lautsprecher werden natürlich noch einiges zum Verbrauch beitragen, mehr als 15 Watt dürften das aber selbst bei voll aufgedrehtem Ton kaum werden.

Einen mechanischen Ausschalter hat das externe Netzteil nicht. Der elektronische Ausschalter (Touchtaste vorn am Monitor) senkt den Verbrauch auf 0,3 Watt. Im Standby-Modus sind es knapp 0,4 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also sicher erfüllt.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz messen wir 19,5 Watt. Für einen großen Bildschirm mit 27 Zoll ist das ein respektables Ergebnis, die Effizienz beträgt gute 1,32 cd/W. Der bürotypische Jahresstromverbrauch des HP Envy 27 liegt bei 43 kWh, was derzeit knapp 11 Euro entspricht.

Anschlüsse

Der HP Envy 27 bietet zahlreiche Signaleingänge, besonders im Audiobereich. Neben einem HDMI- und VGA-Eingang findet man zusätzlich noch einen DisplayPort-Anschluss. Dieser bietet einige Vorteile gegenüber dem DVI-Anschluss. So ist z.B. hiermit die Übertragung von Audiosignalen möglich und die Stecker sind deutlich kompakter und benötigen keine Verschraubungen mehr.

Dennoch wäre ein zusätzlicher DVI-Eingang wünschenswert gewesen, da nicht alle Notebooks und PCs über einen solchen Anschluss verfügen. Hier kann aber ein DVI zu HDMI Adapter Abhilfe schaffen, der allerdings nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Zahlreiche Anschlüsse, besonders im Audiobereich.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!