Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite B2481HS-B1 Teil 3


OSD

Das OSD Menü wird durch die erste Taste links neben dem Netzschalter aktiviert. Insgesamt stehen fünf OSD Menüs zur Verfügung: Leuchtkraft, Bildeinrichtung, Farbtemperatur, OSD-Einstellung und Extra. Ein weiterer Druck auf die Menütaste aktiviert das aktuelle Menü, die nächsten beiden Tasten dienen zur Wahl von Menüs oder Einstellungen, je nachdem wo man gerade in der Menüebene steckt. Die ganz linke Taste dient zum Bestätigen der aktuellen Einstellung und Rückkehr zur nächst-höheren Ebene.

Das erste OSD Menü (Leuchtkraft).

Die Gliederung der Menüs ist logisch aufgebaut, Einstellungen die einen Zusammenhang haben, findet man im gleichen Menü. Wenn ein Menü komplett inaktiv ist, so wird dies durch ausgrauen dargestellt. Beim DVI-angeschlossenen Testgerät war dies beim Bildeinrichtung-Menü der Fall, da diese Einstellungen nur dann aktiv sind wenn der VGA-Anschluss verwendet wird.

Links die OSD Menüs zur analogen Bildeinrichtung (ausgegraut) und rechts die zur Justierung der Farbtemperatur.

Die Öko-Einstellung ist im Endeffekt eine Sparschaltung, die die Helligkeit in mehreren Stufen reduziert, mit der i-Style Color Einstellung lassen sich verschiedene Vorgaben für die Nutzung mit Spielen, Filmen oder Textbearbeitung aktivieren die den Kontrast und die Helligkeit entsprechend anpassen.

In der Praxis zeigen alle diese Einstellungen ein zu helles Bild an. Die letzte Einstellung, "Verh. Contrast" aktiviert eine automatische Kontrastregelung, die die anderen Regelungen deaktiviert und je nach Bildinhalt, den Kontrast steuert. Da die Auswirkungen dieser Automatik nicht so richtig vorhersehbar sind, dürfte sich deren Nutzen für die meisten Anwender in Grenzen halten.

Links das Menü zur OSD-Einstellung selbst und rechts die Extras.

Bildqualität

Entgegen aktueller Modewellen ist das Panel gut entspiegelt, so dass seitlich einfallendes Licht oder auch der Nutzer vor dem Schirm, sollte er helle Kleidung tragen, nicht zu störenden Reinfektionen führt. Auch der Rahmen ist matt genug um keine störenden Reflexe einzufangen. Hier macht sich bemerkbar, dass Iiyama mit dem Monitor primär Büronutzer ansprechen will.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 50, Öko aus, i-Color Standard, keine automatische Kontrastanpassung, Gamma 1, Farbtemperatur Anwender (R,G,B jeweils 100). Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Im Grauverlauf lassen sich deutlich Stufen erkennen, die darauf hindeuten, dass das Panel keine 256 Graustufen auflösen kann. Für eine reine Büroumgebung bei der primär mit Texten gearbeitet wird, sollte das aber nicht auffallen.

Graustufen und -verlauf.

Wenn man etwas seitwärts auf den Monitor schaut, so verschwinden einige der Stufen und andere werden verstärkt, je nach Blinkwinkel. Dieser Effekt ist jedoch im Vergleich zu der auffällig starken Verschiebung von Weiß nach Gelb eher zu vernachlässigen. Selbst bei mittiger Betrachtung des Bildschirms ist zu den Rändern hin schon eine Gelbverschiebung erkennbar, speziell wenn der Monitor mit reduzierter Helligkeit betrieben wird.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Mit bloßem Auge fällt ein schmaler Bereich an den Rändern auf, wo das Backlight durchschimmert. Er ist aber so schwach, dass er selbst bei Videos mit schwarzen Balken nicht sonderlich auffällt. Größere Lichthöfe in den Ecken sind auch nicht zu erkennen. Das zweite Bild bei längerer Belichtungszeit ist bis auf eine leichte Wolkenbildung ebenfalls erfreulich gleichmäßig.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Generell wirkt der Bildschirm sehr homogen, auch mit seitlichem Blickwinkel ist der Schwarzwert konstant gut.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

2 Kommentare vorhanden


Leider ist bei den Links der Bezugsquellen ein Fehler aufgetreten.
Notebooksbilliger.de bietet ein anderes als das getestete Gerät an.
http://www.notebooksbilliger.de/iiyama+prolite+e2481hs+60cm+236+led+monitor+full+hd+hdmi?nbb=24a82b

Es wird der Iiyama Prolite E2481HS zum scheinbaren Schnäpchenpreis angeboten.
Zum Vergleich die Herstellerlinks.
E-Gerät: http://www.iiyama.com/de_de/produkte/prolite-e2481hs-1/
B-Gerät: http://www.iiyama.com/de_de/produkte/prolite-b2481hs-1/
Beinahe hätte ich, wegen der günstiges Preises, den falschen Monitor bestellt.
Laut Käuferbewertung sieht das nicht so gut aus.
http://www.amazon.de/product-reviews/B00913GHTA/ref=dp_db_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

Hoffentlich bewahrt mein ellenlanger Kommentar den einen oder anderen vor dem Erwerb des falschen Monitor.
Pricerunner hat tatsächlich dem B Modell die Preise des E Modells zugeordnet. Insofern habe ich die Preise entfernt. Der Amazon Preis für das Modell ist aber korrekt! Danke für den Hinweis.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!