Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite XB2780HSU-B1 Teil 4


Druckknöpfe und Betriebs-LED (Bild links). Die LED zur Betriebszustandsanzeige strahlt dezent nach unten ab (Bild rechts).

In der Pivot-Stellung lässt sich erkennen, warum die LED in der Mitte leicht mit einem Bedienknopf verwechselt werden kann: Die LED ragt ebenfalls konvex und in einer Flucht mit den Druckknöpfen aus dem Gehäuse hervor, der haptische Eindruck beim "Blindbedienen" ist ähnlich.

OSD

Um ins OSD-Menü zu gelangen, drückt man den Menü-Knopf rechts. Links im OSD-Fenster präsentieren sich sodann die fünf Untermenüs "Leuchtkraft", "Bildeinrichtung" (nur bei analoger Signalzuspielung), "Farbtemperatur", "OSD-Einstellungen" und "Extras".

Das erste Untermenü "Leuchtkraft" bietet mehrere Einstellmöglichkeiten – Kontrast und Helligkeit sind nachvollziehbar, die Öko-Option senkt lediglich die Helligkeit ab, der Menüpunkt i-Style Color bietet Voreinstellungen für Nutzungsszenarien wie Text, Internet, Spiel oder Film nach nicht näher definierten Kriterien, und unter Adv. Contrast lässt sich per "An"-Schalter das Kontrastverhältnis um eine nicht weiter beeinflussbare Stufe erhöhen. Wozu das Ganze dienen soll, ist nicht richtig klar, auch die Bedienungsanleitung schweigt sich da aus.

Generell erscheinen die Einstelloptionen der letzten drei Menüeinträge als wenig sinnvolle Spielerei – man kann sich mal durchklicken und die Effekte ausprobieren, muss es aber nicht.

Das OSD-Menü nach dem Aufruf via Menü-Knopf.

Im Untermenü "Farbtemperatur" kann der Anwender zwischen drei prädefinierten Gamma-Werten wählen (normal, reduzierter und erhöhter Kontrast) und bei der Farbtemperatur entweder auf die werkseitig vorgegebenen Optionen "sRGB", "Warm", "Normal" "Kühl" zugreifen oder im "Anwender"-Modus die RGB-Anteile mit Werten zwischen 0 und 100 anpassen.

Die Farbtemperatur lässt sich vordefiniert oder anwenderspezifisch regeln.

Das Untermenü "OSD-Einstellungen" bietet drei Möglichkeiten zur Konfiguration des OSD-Menüs: die Positionierung auf dem Bildschirm, die Anzeigezeit nach dem Aufruf (5–60 Sekunden) und die Menüsprache. Hier empfiehlt sich die Anpassung an die eigenen Bedürfnisse – etwa bei der Anzeigezeit.

Bei den OSD-Einstellungen lässt sich das Erscheinungsbild anpassen.

Das fünfte und letzte Untermenü "Extras" bietet die Möglichkeit zum Reset auf die Werkseinstellungen, die Wahl des Signaleinganges (Auto, D-Sub, DVI oder HDMI) und des Audio-Einganges (HDMI oder Line-in), die Overdrive-Aktivierung und Informationen zum Signaleingang, zur Auflösung und zur Frequenz.

Bildqualität

Das Panel hat eine matte und entspiegelte Oberfläche, die das Arbeiten mit dem Bildschirm auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen angenehm gestaltet – nur direkter starker Lichteinfall, etwa am helllichten Tage durch ein Fenster, macht sich durch den Widerschein auf der Displayoberfläche bemerkbar, jedoch längst nicht so störend wie bei Glossy-Panels.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Modus i-Style Color Standard, Farbtemperatur Anwender mit RGB 100, Gamma Mode 1, Helligkeit 100 und Kontrast 50. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf weist in der Werkseinstellung ein leichtes Banding bei den letzten sechs Dunkelstufen auf – die Grautöne selbst wirken neutral.

Graustufen und -verlauf.

Die Graustufendarstellung zeigt ein etwas stärkeres Clipping bei den Lichtern – vier Helligkeitsstufen brechen beim ProLite XB2780HSU weg. In den Tiefen ist das Clipping sehr gering – höchstens eine Dunkelstufe ist nicht mehr sichtbar.

Allerdings ist die Werkseinstellung mit 100 % Helligkeit nicht besonders praxisgerecht – im Alltagsgebrauch erwies sich eine Helligkeitseinstellung von 30 % als vollkommen ausreichend und ergab eine differenziertere Zeichnung in den Lichtern sowie ein sattes Schwarz in den Tiefen.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!