Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron 24MN43D-PZ Teil 2


Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 25,0 W 25,3 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 54 % - 18,7 W
Betrieb minimal 0 % - 12,7 W
Standby-Modus - 0,4 W 0,2 W
Ausgeschaltet - 0,3 W 0,1 W

Mit maximal 25 Watt ist der Verbrauch des 24 Zoll Monitors relativ gering. Bei 140 cd/m² sind es sogar unter 20 Watt. Ob sich der Monitor im PC oder TV-Betrieb befindet, hat keinen Einfluss auf die Messergebnisse. Der Strombedarf im Standby-Modus und im ausgeschalteten Zustand ist so gering, dass nicht zwingend eine zusätzliche Steckdosenleiste zum Stromsparen benötigt wird.

Anschlüsse

Die Anschlüsse des Monitors entsprechen eher denen eines TVs und nicht eines modernen Monitors, allerdings wurde bei den TV-Anschlüssen eher auf ältere Technik gesetzt. Dies muss allerdings nicht nur nachteilig sein, gerade Besitzer von älteren Geräten, zum Beispiel älteren Konsolen, haben so keinerlei Anschlussprobleme.

Wünschenswert wären allerdings mindestens zwei digitale Eingänge gewesen, dies ist vor allem dann fast zwingend notwendig, wenn der Monitor gleichzeitig der einzige TV im Haushalt ist und so zum Beispiel der PC und der Blu-Ray-Player gleichzeitig angeschlossen werden sollen.

Anschlüsse hinten und von der Seite.

Vorhanden sind von links nach rechts: die Buchse für das Netzteil, Audio- und Video-Komponentenanschlüsse, ein HDMI-Anschluss, ein VGA-Anschluss, Platz für einen Scart-Stecker und die Antennenbuchse. Von vorne betrachtet auf der linken Seite befinden sich seitlich zudem Anschlüsse für Audio und USB sowie ein Schacht für CI-Karten.

Wird der Monitor mit einer Nvidia-Grafikkarte betrieben, sollten die Hinweise in unserer Reportage "Der korrekte Signalpegel" beachtet werden.

Bedienung

Die Bedienung erfolgt über sieben Touchtasten im unteren rechten Bereich. Die Tasten reagieren dabei gut, sind aber nicht so schnell zu bedienen, wie es mit mechanischen Tasten möglich wäre. Mit der mitgelieferten Fernbedienung sind Einstellungen daher deutlich komfortabler durchführbar. Der Druckpunkt der Tasten auf der Fernbedienung ist etwas schwammig, aber noch als gut zu bezeichnen.

Touchbedienung am rechten unteren Rahmen.

Die Status-LED leuchtet im Standby rot und ist im Betrieb farblos, bei jedem Druck auf die Fernbedienung erfolgt aber eine rot blinkende Anzeige, um den Signalempfang zu bestätigen. Eine Deaktivierung der Status-LED über das Menü ist möglich.

Mitgelieferte Fernbedienung im TV-Design.

Einen Schnellzugriff gibt es auf die Lautstärke, den Status und auf das Eingangssignal. Im TV-Betrieb können zudem die Programme über die Touchtasten gewechselt werden.

OSD

Das OSD ist so aufgebaut, wie man es von einem TV-Gerät erwartet. Beim ersten Aufrufen des Menüs erscheint eine Übersicht mit achten Kacheln, die die einzelnen Bereiche der Einstelloptionen darstellt.

Übersicht der Menüs in acht Bereichen.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

1 Kommentar vorhanden


Wer mehr Ausstattung benötigt findet beim 24MA53D nicht nur 2 HDMI Eingänge, sondern auch ein ein deutlich perfomanteres AH-IPS Panel.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!