Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron 27EB22PY-W Teil 2


Die Monitorneigung ist außerdem von 5 Grad nach vorne bis 22 Grad nach hinten einstellbar.

Seitenansichten mit der maximalen Neigung nach vorne und hinten.

Obwohl die LED-Hintergrundbeleuchtung keine große Wärme verursacht, hat der Monitor auf der Rückseite einen umlaufenden Belüftungsschlitz um die Wärme des Netzteils abzuführen. Unter diesem Schlitz sind auch die Lautsprecher verborgen.

Technik

Betriebsgeräusch

Der 27EB22PY arbeitete im Test in allen Einstellungen völlig geräuschlos. Auch bei abgeregelter Helligkeit war keinerlei Brummen oder Pfeifen zu hören. Das Netzteil war ebenfalls unhörbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 27,0 W 25,7 W
Werkseinstellung 100 % - 25,7 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 39 % - 18,5 W
Betrieb minimal 0 % - 13,7 W
Standby-Modus - < 0,3 W 0,1 W
Ausgeschaltet - < 0,3 W 0,0 W

* Messwerte ohne Audio und USB

LG gibt den Stromverbrauch mit maximal 27 Watt an – ein optimistischer Wert für solch ein großes Gerät. Bei maximaler Helligkeit messen wir tatsächlich nur 25,7 Watt, wie immer ohne Audio- und USB- Verbraucher.

Ein mechanischer Ausschalter fehlt, doch der elektronische Frontausschalter arbeitet auch sehr gut: die wenigen Milliwatt Restverbrauch können wir nicht mehr messen. Im Standby-Modus sind es knapp 0,1 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also weit übertroffen. In der täglichen Praxis braucht man den Ausschalter nur, wenn man nicht auf die Standby-Automatik warten will.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz kommen wir auf 18,4 Watt. Für einen großen Monitor mit 27 Zoll ist das nicht viel, die Effizienz liegt bei hervorragenden 1,45 cd/W. Der bürotypische Jahresstromverbrauch des 27EB22PY beträgt 38 kWh, was derzeit gut 10 Euro kostet.

Anschlüsse

Der LG 27EB22PY bietet mit DVI und DisplayPort zwei digitale Signaleingänge an. Auch ein VGA-Eingang für analoge Signale ist noch vorhanden. Daneben findet man die 3,5 mm Klinkenbuchse für den Audio-Eingang.

Die Buchse für den Netzteilstecker ist auf der anderen Seite des Monitors untergebracht. Alle Buchsen zeigen nach unten, so dass die Stecker nicht nach hinten wegstehen.

Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden.

Die USB-Buchsen sind auf der linken Seite oberhalb der Signaleingänge untergebracht. Bei Betrieb im Pivot-Modus bewegen sie sich damit recht weit von der Tischfläche weg.

Die USB Anschlüsse.

Bedienung

Die sechs Bedientasten arbeiten mit leisem Knacken und einem deutlichen Druckpunkt. Leider ist der Monitor so wacklig und die Drehscheibe des Fußes so leichtgängig, dass man beim Drücken der Tasten dagegenhalten muss.

Auf eine Tastenbeschriftung wurde verzichtet, stattdessen wird die Belegung mittels OSD direkt oberhalb der Tasten eingeblendet. Damit lässt sich das OSD nicht mehr auf dem Bildschirm verschieben.

Das OSD liefert die Tastenbeschriftung.

Als Betriebsanzeige dient eine LED-Umrahmung des Betriebsknopfs die im Betrieb bläulich-weiß leuchtet und im Standby-Betrieb blinkt. Die LED kann nicht abgedunkelt werden, was beim Betrieb in dunkleren Büros unter Umständen stören kann.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!