Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron 27MT93S-PZ Teil 7


Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler, wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Dieser zweite Wert fällt beim 27MT93S-PZ mit 5,7 Millisekunden aber kaum ins Gewicht, denn wir messen diesmal eine erhebliche Signalverzögerung von satten 51,0 Millisekunden in den Einstellungen Standard, Eco und Film – das ist selbst für TV-Kombis ungewöhnlich lang. In der Spiel-Einstellung verkürzt sich die Verzögerungszeit zwar um einen Frame auf 34 Millisekunden, trotzdem ist dies gewiss kein Monitor für Gamer.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des 27MT93S-PZ arbeitet mit White LED. Die Helligkeit wird mit dem verbreiteten PWM-Verfahren gesteuert.

Bei voll aufgedrehtem Regler leuchtet das Backlight kontinuierlich. Abgeregelt auf 140 cd/m² am Arbeitsplatz (gelbe Kurve) sehen wir die PWM-typische Rechteckschwingung im Chart, die Schaltfrequenz beträgt nur 120 Hz mit einer Tastrate von 63 Prozent. Bei stark reduzierter Bildhelligkeit ist störendes Backlight-Flimmern für besonders empfindliche Menschen leider recht wahrscheinlich.

LED-Backlight mit PWM-Steuerung und niedriger Schaltfrequenz.

Subjektive Beurteilung

Die hohe Signalverzögerung von 51 ms macht sich praktisch überall bemerkbar, egal ob im PC- oder TV-Betrieb. Einzig der Spiele-Modus kann die hohen Verzögerungen zumindest subjektiv reduzieren. Ideal ist dies aber keinesfalls.

Sound

Der 27MT93S kann im Bereich Sound punkten. Die verbauten Lautsprecher sind kräftiger als es bei vielen Monitoren mit integrierten Lautsprechern der Fall ist. Ihre Leistung wird mit 2 x 7 Watt angegeben und das zeigt sich bei der Tieftonwiedergabe, die hier zumindest vorhanden ist. Von kräftigen Bässen, oder gar audiophilen Klängen kann hier dennoch nicht die Rede sein. Podcasts werden klar verständlich wiedergegeben und auch Filme lassen sich angenehm schauen.

Die Lautstärkereglung findet über die Fernbedienung oder den dedizierten Touch-Tasten am Panelrahmen statt. Dabei erscheint eine Lautsprecher-Grafik rechts im Bild, ohne dabei störend zu wirken.

Da der 27MT93S in der Regel über HDMI angeschlossen wird, ist der Audiosignalweg digital. An der Qualität gibt es dabei nichts zu beanstanden und selbst wenn, dann ist der limitierende Faktor eher das integrierte Lausprecher-Paar.

TV- und Multimediabetrieb

Der LG 27MT93S bietet eine vollwertige TV-Funktionalität. Dabei ist er mit einem Tripple-Tuner gut ausgestattet. Somit fallen im SAT-Betrieb ein zusätzlicher Receiver, die umständliche Verkabelung und eine weitere Fernbedienung weg. Das ist gleichbedeutend mit mehr Komfort. Der Empfang über den verbauten DVB-S2-Empfänger ist tadellos und dank der vorinstallierten aktuellen Senderliste kann man sofort loslegen.

Menü: Eingangsliste mit Vorschau.

Die Schaltzeiten sind, wie in unserem Video zu sehen, auf akzeptablem Niveau. Der verbaute De-Interlacer erledigt seine Aufgabe gut und stellt SD-Sender (576i) sehr scharf und stabil dar. Die zusätzlichen Rausch- und Schärfe-Filter sorgen für ein natürliches Bild, ohne Hallos und Artefakte.

3D-Bild

Im Lieferumfang: zwei 3D-Brillen.

Der 27MT93S ist ein 3D-fähiger Monitor-TV. Das 3D-Bild ist dabei passiv und die Helligkeit sinkt auf 100 cd/m² als Maximalwert. Dies macht nur bei optimierten Lichtbedingungen Freude. LG legt zwei 3D-Brillen bei, sodass der 3D-Filmgenuss zu zweit möglich ist, ohne das zusätzliche Kosten für eine weitere Brille anfallen.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!