Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 29EB93-P Teil 5


Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 Display Pro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

sRGB-Farbraumabdeckung

Der LG 29EB93 besitzt eine sRGB-Farbraumabdeckung von 99,9 Prozent, was das Optimum darstellt. Ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Vermessen haben wir den Monitor zuerst in der Werksauslieferung im Standardmodus.

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Die Grauwerte sind in der Werkseinstellung fast perfekt, allerdings ist die Range nur befriedigend. Bei den Farbwerten gibt es zwar größere Abweichungen, diese bewegen sich aber noch in einem akzeptablen Bereich. Der Gammawert weicht ebenfalls nicht sehr stark von der Ideallinie ab und der Kontrast ist mit über 1250:1 sehr hoch. Für die Standardaufgaben wie Internet, Office, Bildbearbeitung oder Video ist dieser Modus schon gut geeignet.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des Foto-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Einen sRGB-Modus besitzt der Monitor nicht, wir haben daher den Modus Foto als weiteren Vergleichswert vermessen.

Farbwiedergabe im Foto-Modus.

Der Foto-Modus zeigt in vielen Bereichen ähnliche Ergebnisse wie der Standardmodus, allerdings weichen die Farbwerte deutlich stärker ab und sind deshalb für farbverbindliches Arbeit nicht nutzbar. Die Range kann hier sogar mit gut abschneiden. Da ansonsten keine Verbesserungen erkennbar sind, können wir den Modus für die Bildbearbeitung nicht empfehlen.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung bewegen sich fast alle Werte nah an den Idealwerten, nur der Blauwert zeigt eine etwas größere Abweichung, was allerdings für ein White-LED Display normal ist. Der Kontrast bleibt mit über 1200:1 erfreulicherweise ebenfalls hoch, so dass der Monitor nach einer Kalibrierung eigentlich für farbkritische Arbeiten empfohlen werden kann.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!