Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 274E5QHAB Teil 5


SmartControl-Software zur Monitorsteuerung.

Verwendet man am selben Rechner (bei einem Notebook ist das ja automatisch so) auch noch andere Displays ist Vorsicht angesagt: beim Umstecken auf das Display eines anderen Herstellers verwandelte sich die Software im Test plötzlich in "SmartControl Premium" und wollte diesen Monitor dann gleich auch kontrollieren. Um dessen Elektronik nicht zu gefährden, wurde dieser Möglichkeit aber nicht weiter nachgegangen.

Ansonsten wurden nach Installation der Software Abstürze des Windows-Explorer, kurze Schwarzbilder beim Systemstart und Einfrieren der Software beobachtet.

Kurz und knapp: die Software-Steuerung des Monitors wäre eigentlich eine tolle Sache. Die Software machte im Kurztest aber an diversen Stellen keinen vollständig ausgereiften und stabilen Eindruck. Wer auf korrekte Farbwiedergabe wert legt, kommt zudem um die Anschaffung eines Kolorimeters zur Kalibrierung und Profilierung seines Monitors nicht herum. Alles andere "auf Sicht" ist nur Augenwischerei.

Bildqualität

Die Oberfläche des Panels ist matt und entspiegelt. Seitlich einfallendes Licht oder auch ein Betrachter mit heller Kleidung erzeugt aber dennoch sichtbare Reflektionen auf dem Bildschirm.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 50, Schärfe: unbekannt, Gamma: unbekannt, Farbeinstellung 6500K, Bildmodus Standard. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Der Grauverlauf ist in der Werkseinstellung nahezu einwandfrei, nur ein ganz leichtes Banding ist zu beobachten. Farbschimmer treten nicht auf.

Graustufen und -verlauf.

Auch bei der Graustufendarstellung schneidet der 274E5QHAB gut ab: nur die beiden hellsten und die dunkelste Stufe sind kaum noch von reinem Weiß bzw. Schwarz zu unterscheiden. Das Ergebnis ist zudem recht blickwinkelstabil.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

In Werkseinstellung bei Helligkeit 100 kann man bei einem dunklen Bild in der Ecke links unten und am Rand oben in der Mitte das Backlight schon deutlich durchschimmern sehen. Das kann bei Videos in dunklen Szenen durchaus sichtbar werden und störend wirken. Bei sinnvoll heruntergeregelter Helligkeit dürfte es hier aber nichts mehr zu beanstanden geben.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Der Helligkeitsregler des 274E5QHAB deckt mit Leuchtdichten zwischen 63 und 299 cd/m² einen sehr günstigen Bereich ab. Für sehr dunkle Räume kann ebenso gut die passende Helligkeit gewählt werden wie für sehr helle Umgebungen. Der Datenblattwert von 250 cd/m² wird weit übertroffen. Bei unserer empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler in Position 33.

Die Schwarzwerte spielen in der derzeitigen Topliga der IPS-Panels mit. Beim 274E5QHAB messen wir zwischen 0,05 und 0,25 cd/m², daraus ergibt sich ein sehr gutes Kontrastverhältnis von 1.190:1.

Bildhomogenität

Bei der Untersuchung der Helligkeitsverteilung erleben wir eine Enttäuschung, mit Mühe erhält der Monitor noch die Note "zufriedenstellend". Beide oberen Ecken zeigen große Abweichungen von -19 und -23 Prozent, das ist auch für ein ungeübtes Auge schon sichtbar. Insgesamt fehlt dem oberen Drittel etwas Licht, während das untere Drittel ein paar Prozente heller als die Bildmitte leuchtet. Das verbessert den Mittelwert zwar rein zahlenmäßig auf immerhin 93 Prozent, steigert letztlich aber noch den Unterschied zwischen oben und unten.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

1 Kommentar vorhanden


Wow, schönes Display. Danke für das tolle Review.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!