Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Philips 298P4QJEB Teil 3


Technik

Betriebsgeräusch

Der 298P4QJEB erledigte während des Testzeitraums seine Arbeit ohne hörbare Geräusche.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen EU 2010 Effizienz
Betrieb maximal 100 % 48,0 W 40,1 W - -
Werkseinstellung 100 % - 40,1 W - -
Arbeitsplatz 140 cd/m² 39 % - 26,8 W - 1,0 cd/W
Betrieb minimal 0 % - 19,2 W - -
Standby-Modus - 0,3 W 0,6 W 1,0 W -
Ausgeschaltet - 0,3 W 0,1 W 0,5 W -

* Messwerte ohne Sound und USB

Den Maximalverbrauch mit Audio und USB gibt Philips mit sehr hohen 78 Watt an, der typische Verbrauch soll bei 48 Watt liegen. Wir messen wie immer bei maximaler Helligkeit ohne Sound und USB, in dieser Konfiguration erhalten wir 40,1 Watt. Für einen LED-Monitor ist das trotz der großen Bilddiagonale nicht wenig. Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz liegt der Verbrauch bei 26,8 Watt, die Effizienz ist mit nur 1,0 cd/W gerade noch zufriedenstellend.

Im Standby-Modus schluckt der 298P4QJEB 0,6 Watt. Nach dem Ausschalten per Fronttaster bleiben nur noch 0,1 Watt übrig. Die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also sehr gut eingehalten.

Anschlüsse

Der 298P4QJEB ist anschlusseitig breit aufgestellt. Auf der Gehäuserückseite befindet sich links des Tragarmes der Netzanschluss, rechterseits hat Philips die Ein- und Ausgänge gruppiert: DisplayPort-In, DVI-Dual-Link, 2x HDMI, DisplayPort-Out und Audioeingang.

An der von vorne gesehenem linken Gehäuseseite gesellen sich vier USB 3.0-Down-Buchsen und ein USB.3.0-Up-Port hinzu. Der Kopfhöreranschluss befindet sich an der linken unteren Gehäuseseite, unter der Frontblende.

Lobenswert und nicht selbstverständlich ist ein dedizierter Netzschalter an der rechten Gehäuseseite – damit lässt sich das Gerät komplett ausschalten.

Dem Netzanschluss auf der linken Seite (hier in der Pivot-Ansicht) steht eine ganze Batterie von Ein- und Ausgängen auf der rechten Seite gegenüber.

Weitere Anschlussoptionen bieten die USB 3.0-Buchsen am linken hinteren Gehäuserand und der Kopfhörereingang an der Gehäuseunterseite.

Der 298P4QJEB verfügt über einen Netzschalter.

Bedienung

Die vier Bedienknöpfe für das OSD-Menü auf der rechten unteren Gehäuseseite funktionieren zwar grundsätzlich, weisen aber verschiedene, manchmal schwammige Druckpunkte auf und verrichten ihr Werk teils nahezu lautlos, teils mit hörbarem Knacken. Zudem befindet sich rechts von den OSD-Knöpfen der Standby-Knopf; da erfolgt schon mal leicht ein Vertipper, und der Bildschirm wird dunkel, anstatt das OSD-Menü anzuzeigen.

Kaum lesbar ist die Beschriftung der Knöpfe auf der unteren Frontblende, jedenfalls nicht in normalen Nutzerszenarien. Auch zeigt das OSD-Menü auf dem Bildschirm keine Funktionszuweisung für die einzelnen Knöpfe an – die Bedienung der OSD-Knöpfe gerät daher zum Blindflug. Hier scheint Philips eindeutig der Ästhetik den Vorzug vor der Funktionalität gegeben zu haben.

Schick, aber kaum lesbar: Die OSD-Menüknöpfe muss man blind bedienen. Links der Druckknöpfe befindet sich einer der beiden Stereo-Lautsprecher an der Gehäuseunterseite.

Als Betriebsanzeige dient eine kleine weiße LED am rechten unteren Gehäuserand, die sehr filigran aufleuchtet (eher schimmert), wenn der Monitor im Betrieb ist – im Standby-Modus erlischt das Licht.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!