Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S24C450MW Teil 3


Technik

Betriebsgeräusch

Der S24C450MW verrichtet sein Werk ohne wahrnehmbare Betriebsgeräusche.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % - 25,7 W
Werkseinstellung 100 % 30,0 W 25,7 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 40 % - 17,0 W
Betrieb minimal 0 % - 11,6 W
Standby-Modus - < 0,1 W 0,0 W
Ausgeschaltet - - 0,0 W

* Messwerte ohne Audio

Der Stromverbrauch wird von Samsung mit typisch 30 Watt angegeben. Bei maximaler Helligkeit und ohne Audio messen wir 25,7 Watt. Selbst wenn die beiden 1 Watt-Lautsprecher mit voller Leistung arbeiten, dürfte die Herstellerangabe kaum überschritten werden.

Einen mechanischen Ausschalter hat der S24C450MW nicht, doch der elektronische Frontausschalter wirkt praktisch genauso gut: den winzigen Restverbrauch können wir nicht mehr messen. Auch im Standby-Modus sind es weniger als 0,1 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden also weit übertroffen. Bei vernünftig konfigurierter Energiesparfunktion im Betriebssystem braucht man den Ausschalter zum Stromsparen nicht mehr.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz messen wir 17,0 Watt, dies ergibt eine gute Effizienz von 1,31 cd/W. Pro Jahr zieht der S24C450MW im Büro rund 35 kWh, wofür derzeit knapp 10 Euro zu bezahlen sind.

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen beschränkt sich der S24C450MW auf das Notwendigste: Auf der Gehäuserückseite befinden sich links des Tragarmes (von hinten gesehen) der DVI-D- und der D-Sub-Anschluss sowie die Audio-Buchsen für Line-in und Kopfhörer, rechts des Tragarmes sitzt die Netzbuchse.

Auf der linken Seite befinden sich die Anschlüsse für die Signalzuspielung und die Audio-Buchsen, rechts sitzt die Buchse für den Netzstecker, daneben einer der beiden kleinen eingebauten Lautsprecher.

Die Anschlüsse in der Pivot-Ansicht.

Bedienung

Sehr durchdacht und alltagspraktisch wirken die vier Bedienknöpfe für das OSD-Menü am rechten unteren Bildschirmrand – sie sind weiß beschriftet, weisen einen angenehmen Druckpunkt auf klicken auf Druck deutlich vernehmbar – eine sinnvolle Art der Rückmeldung an den Nutzer.

Rechts der OSD-Knöpfe befindet sich die Standby-Taste; da sie aber im Betrieb leicht blau leuchtet, dürfte eine Verwechslung mit den OSD-Knöpfen ausgeschlossen sein.

Die Bedienung der OSD-Tasten unterstützt Samsung durch einen sinnvollen Zwischenschritt: Egal, welchen Knopf der Nutzer drückt, erscheint auf dem Bildschirm ein kleines Hilfsmenü, das die weitere Funktionszuweisung der einzelnen Knöpfe erläutert. Erst auf einen weiteren entsprechenden Tastendruck erscheint das eigentliche OSD-Menü mit seinen verschiedenen Optionen.

Die OSD-Menüknöpfe am rechten unteren Gehäuserand sind weiß beschriftet. Ganz rechts befindet sich der Standby-Schalter. (Bild links) Nach einem Druck einen beliebigen der OSD-Knöpfe erscheint ein kleines Hilfsmenü auf dem Display und zeigt die Funktionszuweisung der Tasten an. (Bild rechts)

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!