Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VG2437mc-LED Teil 7


DVD und Video

Der ViewSonic hat keinen HDMI-Anschluss. Um eine Konsole, einen DVD- oder Bluray-Player anzuschließen, braucht man einen HDMI-auf-DVI-Adapter. Den Sound muss man in diesem Fall separat über die analogen Signalwege einspeisen.

Ein Videospezialist ist der VG2437mc ganz sicher nicht, das ist am fehlenden HDMI-Eingang und den spärlichen videorelevanten Bildoptionen leicht zu erkennen. Die angebotenen Farbmodi lassen wir daher gleich links liegen und verlassen uns lieber wieder einmal auf unsere Messungen.

Die sRGB-Einstellung im OSD scheidet wegen des dunklen und kontrastarmen Bildes aus, also wählten wir für unser Testvideo die Werkseinstellung Nativ. Andere Optionen wie Gamma oder Overdrive waren nicht zu beachten, da schlichtweg nicht vorhanden.

Das Full-HD-Video vom BluRay-Player bringt ein scharfes Bild, hier gibt es nichts auszusetzen. Falls man hier dennoch optimieren will: die Schärfe-Option im OSD ist nur bei anderen Auflösungen als den nativen 1.920 x 1.080 zugänglich. Die Farben wirken kräftig und natürlich. Auch dunkle ebenso wie blasse Hauttöne werden gut wiedergegeben.

Schwarzwert und Bildkontrast sind gut. Die Detailzeichnung in hellen Szenen ist einwandfrei, in sehr dunklen könnte sie aber besser sein. Nachzieheffekte bei schnellen Szenen konnten wir nicht beobachten.

Die Farbwiedergabe wird bei TN-Panels bauartbedingt mit größeren Blickwinkeln immer schlechter. Dies ist auch beim VG2437mc so, seitlich sitzende Zuschauer sehen verblassende Farben und einen hellen Schimmer, der sich über das Bild legt.

Momentaufnahme aus dem Film "Collateral" auf Bluray.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Für die Anpassung des Bildformats bringt der VG2437mc keine Optionen mit. Jedes zugespielte Videoformat zieht er auf Vollbild auf, 1:1 oder seitengerecht skalierte Bilder sind also nur mit HD-Material möglich. Probleme mit den alten SD-Formaten hat man dennoch nicht - weil sie gar nicht dargestellt werden können.

De-Interlacing: links: richtiges De-Interlacing und Scaling; rechts: starkes Zittern (Unschärfe) und Moire.

Progressives Material wird mit 720 und 1080 in 60p und 50p einwandfrei und ohne Judder wiedergegeben, 24p ist nicht möglich. Auch 1080p30 wie bei Kameras oder MHL kann nicht zugespielt werden.

Halbbildmaterial haben wir mit 50i und 60i getestet, obwohl laut Datenblatt nur Vollbildmaterial zulässig ist. Erfolg hatten wir nicht, denn Halbbilder zitterten extrem. Ein Deinterlacer ist also nicht an Bord, hier muss der Player aushelfen.

Overscan

Eine Overscan-Option bietet das OSD des VG2437mc dann doch. Sie beschneidet das Bild um einen festen Betrag horizontal wie vertikal und skaliert anschließend auf Vollbild.

Farbmodelle und Signallevel

Einstellmöglichkeiten für den korrekten RGB-Signalumfang und das verwendete Farbmodell am HDMI-Eingang werden nicht geboten.

Im Test passten die Werte am PC automatisch, beim BluRay-Player mussten wir manuell den RGB-Umfang sicherstellen. Da solche Optionen für den DVI-Eingang allgemein nicht vorgesehen sind, empfiehlt es sich einen Player mit genügend Einstellmöglichkeiten zu wählen.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!