Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus MX299Q Teil 5


Bildhomogenität

Die Helligkeitsverteilung beim MX299Q hat sich eine gute Bewertung verdient. Die Abweichungen liegen fast alle im Bereich niedriger einstelliger Prozentwerte, der Mittelwert liegt bei 96 Prozent. Alle Messwerte bleiben technisch gesehen weit unterhalb der Sichtbarkeitsschwelle für das bloße Auge.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Bei der Farbreinheit ist das Messergebnis weniger schön. Das mittlere deltaE von 2,0 bekommt ebenso wie der Maximalwert von über 3,4 nur ein Zufriedenstellend. Auffällig ist, dass der mittlere Bildschirmbereich in horizontaler Richtung nur sehr geringe Abweichungen zeigt, das obere und untere Drittel dagegen durchweg recht hohe. Alle Abweichungen bleiben allerdings noch unter unserem kritischen Grenzwert von 4.

Mit dem bloßen Auge wirkt das Weißbild einigermaßen unruhig. In der Fläche sind keine auffälligen Aufhellungen oder Verfärbungen zu sehen, die äußersten Bildschirmränder sind dagegen teils schattig, teils aufgehellt. Verstärkt wird die Unruhe durch den grauen Schimmer, mit dem sich das Panel bei größeren Blickwinkeln überzieht. Wegen der Überbreite fällt der Schimmer bei normaler Sitzposition selbst in der Horizontalen schon auf, bei vertikaler oder diagonaler Draufsicht ist er dann sehr auffällig.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des MX299Q ist matt und zeigt einen leichten Seidenglanz. Die Entspiegelung ist sehr effektiv, von hinten oder seitlich einfallendes Fremdlicht wird wirksam gestreut.

Das Coating des MX299Q ist matt.

Die einzelnen Subpixel sind in der Makroaufnahme kaum verzerrt, die Schärfeleistung wird durch das Coating nicht beeinträchtigt. Den Kristalleffekt (Glitzern) haben wir nicht beobachtet.

Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des MX299Q bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 60 Grad und vertikalen von +45 und -30 Grad.

IPS Panels sind unter anderem für ihre sehr gute Blickwinkelstabilität bekannt. Das bedeutet dass auch bei großem Blickwinkel keine oder kaum Farbveränderungen auftreten. Für die EBV ist ein großer Blickwinkel unabdingbar.

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das AH-IPS Panel des Asus MX299Q hat einen besonders stabilen Blickwinkel. Trotz des überbreiten Displays spielt es bei "normalen" Blickwinkeln bzw. Kopfbewegungen am Schreibtisch hinsichtlich Helligkeit und Farben keine Rolle, ob sich das Motiv in der Bildmitte oder an den Rändern der Bildfläche befindet. Belichtung und Farbsättigung eines Bildes können somit auch für die EBV korrekt beurteilt werden.

Bei extremeren Blickwinkeln – wie sie z.B. beim Betrachten eines Films oder einer Präsentation mit mehreren Personen vorkommen – kommt es vor allem zu einem Kontrastverlust und einer leichten Abdunkelung. Farbverschiebungen sind dagegen subjektiv kaum zu beobachten.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 DisplayPro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Bei der Farbraumuntersuchung zeigt sich, dass der MX299Q den sRGB-Farbraum mit 97 Prozent sehr gut abdeckt.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Modus Standard, Farbeinstellung Anwender mit RGB 100, Gamma 2.2, Helligkeit 90 und Kontrast 80.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

6 Kommentare vorhanden


Habe den Monitor aufgrund des Test´s gekauft und bin doch sehr enttäuscht! Der Monitor hat extreme! Lichthöfe in den unteren Ecken, selbst mit stark runtergeregelter Helligkeit stören diese extrem bei dunklen Bildinhalten.

Darauf gehen wir ja auch ein. Mehr als die Helligkeitsverteilung zu messen und ein Bild davon zu machen ist ja kaum möglich. Zumal gerade die Ausleuchtung einer gewissen Serienstreuung unterliegt. Wir können ja nur das eine Modell bewerten was von uns getestet wurde und nicht alle am Markt vorhandenen Geräte. Wenn die Ausleuchtung nicht passt, wieder einpacken und zurück senden.
War auch eigentlich nicht als Kritik am Test gemeint sondern eher als Hinweis für evtl. Käufer. Ich danke Euch auf jeden Fall für den guten Test.
Hallo,
jetzt würde ich nur noch um einen kleinen Schubs bitten:
Den Asus MX299Q oder den LG Flatron 29EB93-P.
Beide habt Ihr ja getestet und eigentlich nehmen die sich ja nix. Ich bin Gamer. Warthunder, Battlefield, World of Tanks.
Vielen Dank
Frage: Ich möchte (neben dem PC) auch meine Xbox 360 an dem Monitor betreiben.
Ihr schreibt ja, dass es Probleme bei 1280x720 gibt. Das ist aber die Auflösung, in der die meisten Xbox Games laufen.

Heisst das, xbox und dieser Monitor sind keine gute Kombi? Ich will eigentlich nur normale 16:9 und keine sonstige schräge Skalierung haben.
Da bei der XBox die Interpolation ja vom Monitor übernommen werden muss, ist die Kombination nicht ideal.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!