Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell P2714T Teil 5


Blickwinkel

Das Foto zeigt den Bildschirm des P2714T bei horizontalen Blickwinkeln von +/- 75 Grad und vertikalen von +60 und -45 Grad. Die Fotos im oberen Testbild wurden mit festen Belichtungseinstellungen gemacht, damit der Helligkeitsverlust unter den genannten Blickwinkeln klar gezeigt werden kann.

Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Wie bereits erwähnt ist die Blickwinkelstabilität des verbauten PLS-Panels die bestmögliche auf dem Markt und damit ist sie mindestens mit der IPS-Technologie gleich zu stellen. Es sind praktisch keine Bildveränderungen auch bei extremen Blickwinkeln wahrnehmbar. Diese Leistung kommt vor allem bei Präsentationen voll zur Geltung.

Farbwiedergabe

Bei Monitoren für den Consumer- und Office-Bereich testen wir zunächst die Farbwiedergabe in der Werkseinstellung nach dem Reset sowie – falls vorhanden - in einem sRGB-Modus. Anschließend wird der Monitor mit Quato iColor Display kalibriert.

Für die Messungen verwenden wir eine eigene Software, als Messgeräte werden ein X-rite i1 DisplayPro Colorimeter und ein X-rite i1 Pro Spektrofotometer eingesetzt.

Farbraumabdeckung

Abdeckung des sRGB-Farbraums (Erläuterung der 3D Ansichten).

Die Farbraumuntersuchung zeigt, dass der P2714T den sRGB-Farbraum mit 89 Prozent zufriedenstellend abdeckt und eine gute Wertung knapp verpasst.

Die Erläuterungen zu den folgenden Charts haben wir für Sie zusammengefasst: DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt, DeltaC Abweichung für Grauwerte, und Gradation.

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Bildmodus Standard, Helligkeit 75 und Kontrast 75. Einen Gamma-Einsteller gibt es nicht. Die Bildoptimierung (Image Enhancer) blieb ausgeschaltet.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung Standard.

Die Werkseinstellung Standard ist mit 7360K recht kühl. Die meisten Graustufen sind mit 6950K deutlich wärmer, daher sind die deltaC-Abweichungen und auch der Rangewert erhöht, aber akzeptabel. Die Gammakurve verläuft spiegelbildlich zur Normkurve, aber ungefähr in der passenden Höhe (2,2).

Einen sRGB-Modus bietet der P2714T nicht, daher untersuchen wir auch die Buntfarben in der Werkseinstellung. Hier fallen die großen Abweichungen bei den Grundfarben Rot und Grün auf, auch die Mischfarben mit diesen Komponenten gelingen nicht so gut. Das mittlere deltaE von 2,9 ist aber akzeptabel.

Für alle gewöhnlichen Arbeiten im Bereich Office, Internet und auch Video ist die Farbwiedergabe gut. Für farbverbindliches Arbeiten erhält sie immerhin eine zufriedenstellende Bewertung, für einen Consumer-Monitor ist das ein durchaus ansehnliches Resultat.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erzielt. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) erreicht man erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software.

Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Vor der Kalibrierung mit iColor 3.8 und dem Xrite i1 Pro haben wir den Weißpunkt im Benutzermodus justiert. Hierfür mussten der Grün- und der Blau-Regler um 1 bzw. 6 Punkte abgesenkt werden. Der anschließend gemessene Gammadurchschnitt von 2,17 passte gut.

Die Charts zeigen, dass die Farbwiedergabe durch die Kalibration durchaus verbessert wird. Beim Grauverlauf sind die Abweichungen klein geworden, auch der Rangewert hat sich halbiert, und die Gammakurve folgt jetzt dem Normverlauf. Die Mischfarben gelingen nun oft sehr gut, das mittlere deltaE sinkt auf nur noch 1,1. Bei den Primärfarben tun sich aber Rot und Grün ebenso wie Cyan und Magenta nach wie vor schwer, die Farbraumabdeckung reicht einfach nicht aus. Positiv ist, dass sich der Kontrastwert durch die Kalibration nicht verschlechtert.

Nach der Kalibrierung verpasst der P2714Tt eine gute Bewertung für die Farbwiedergabe nur knapp. Die Verbesserungen gegenüber der Werkseinstellung werden den Kauf eines Colorimeters aber nur in Einzelfällen rechtfertigen.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!