Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu B27T-7 LED Teil 8



Textwiedergabe, oben: nativ; unten: 1.280 x 720.

Reaktionsverhalten

Den Fujitsu B27T-7 LED haben wir in der nativen Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird die Reaktionszeit mit 5 Millisekunden (GtG) angeben. Eine Overdrive-Funktion bietet der Monitor nicht.

Wir ermitteln den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 33,6 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit 20,8 Millisekunden. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt 33,3 Millisekunden.

Eine völlig neutrale Abstimmung ohne Überschwinger.

Der Color-to-Color (CtC) Messwert geht über die herkömmlichen Messungen von reinen monochromatischen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunkts gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Der Fujitsu B27T-7 LED benötigt bei solchen Farbwechseln 31 Millisekunden zur Umschaltung, das entspricht ungefähr der Summe der Anstiegs- und Ausschwingzeit bei Helligkeitssprüngen zwischen 0 und 100 %.

In diesem Netzdiagramm sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Der Fujitsu B27T-7 LED tut sich insbesondere mit kleinen Dynamiksprüngen im unteren Helligkeitsbereich schwer. Die Ausschwingzeit (Fall Time) übersteigt bei 10 bis 20 % Helligkeit sogar die äußere Grenze unseres Diagramms und wirkt sich somit auf mehr als zwei Frames (bezogen auf 60Hz) aus. Für den schnellen Gaming-Einsatz ist der Monitor deshalb weniger geeignet. Für Office-Anwendungen, Bildbearbeitung oder Videos sind aber keine Nachteile zu befürchten.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des Fujitsu B27T-7 LED arbeitet mit White LED. Die Helligkeit wird mit dem verbreiteten PWM-Verfahren (Pulsweitenmodulation) gesteuert (gelbe Linie). Nur bei 100 % Helligkeit (rote Linie) leuchtet die Hintergrundbeleuchtung kontinuierlich.

Bei der Untersuchung zeigt sich, dass die Taktfrequenz mit 180 Hz nicht sonderlich hoch ist. Für empfindliche Menschen könnte bereits ein Backlight-Flimmern wahrnehmbar sein.

LED-Backlight nutzt das PWM-Verfahren.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!