Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP Z27i Teil 2


Die Neigung lässt sich stufenlos auf bis zu fünf Grad nach vorne und 20 Grad nach hinten einstellen. Die Einstellung war ebenfalls recht stramm eingestellt und es ist daher etwas mehr Krafteinsatz erforderlich, aber auch diese Einstellung ist mit nur einer Hand durchführbar. Die maximale Einstellung von 20 Grad hätte gerne noch etwas größer sein dürfen.

Minimale und maximale Neigungseinstellung.

Durch die Größe des Monitors bevorzugen viele Anwender eine niedrige Einstellung, bei der der untere Rahmen nah an der Schreibtischplatte liegt. In der niedrigsten Einstellung des Z27i beträgt der Abstand vom Schreibtisch zur unteren Rahmenkante 5,5 Zentimeter.

In der höchsten Einstellung beträgt der Abstand 17,5 Zentimeter, wodurch sich ein Einstellspielraum von zwölf Zentimetern ergibt. Die Höhe wird wie alle Einstellungen stufenlos verstellt und ist ebenfalls etwas schwergängiger.

Geringste und höchste Einstelloption.

Das Gerät lässt sich um 90 Grad gedreht im betreiben. In beiden Einstellungen sind deutlich spürbare Widerstände vorhanden, die das Gerät jeweils gerade zur Schreibtischkante ausrichten. Ein Betrieb mit einem schiefen Bildschirm wird so praktisch ausgeschlossen.

Pivotmodus und 45 Grad Drehung des Standfußes.

Als kleines Gimmick wurde der Aufdruck mit der Seriennummer, der Produktnummer, dem Produktionsdatum usw. nicht wie sonst üblich irgendwo auf der Rückseite des Gerätes, sondern auf einer herausziehbaren Lasche hinter den seitlichen USB-Anschlüssen platziert. Sollte ein Servicefall eintreten, sind so alle Daten direkt griffbereit verfügbar.

Informationen zum Gerät auf einer Lasche hinter den seitlichen USB-Anschlüssen.

Die Verarbeitungsqualität des HP ist sehr gut, es waren keine größeren Spaltmaße oder andere Defizite erkennbar. Durch den stabilen Standfuß wirkt das Gerät zusätzlich hochwertig. Es hinterlässt alles einen soliden Eindruck, für den privaten Gebrauch hätten einige Elemente auch etwas filigraner ausfallen können. Bei den Einstellmöglichkeiten gibt es keinen Grund zur Kritik. Insgesamt kann das Gerät in beiden Kategorien aber die Bestnote erreichen.

Technik

Betriebsgeräusch

Ein leises surrendes Geräusch ist wahrnehmbar, wenn der Kopf sehr nah an das Gerät gehalten wird. Hochfrequente Töne oder andere deutlich störende Geräusche werden dagegen nicht produziert. Das Geräusch ist zudem schon bei wenigen Zentimetern Abstand nicht mehr wahrnehmbar und somit das Gerät bei üblichem Sitzabstand als lautlos zu bezeichnen. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

  Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 75,0 W 41,6 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 33 % - 25,8 W
Betrieb minimal 0 % - 17,3 W
Standby-Modus maximal - 0,5 W 0,4 W
Ausgeschaltet - - 0,1 W
Ausgeschaltet per Netzschalter - - 0,0 W

Der Hersteller gibt einen maximalen Stromverbrauch von 75 Watt an, dieser dürfte aber nur erreicht werden, wenn alle Werte auf das Maximum eingestellt und möglichst viele Zusatzgeräte an dem Monitor betrieben werden. Der Standardwert wird mit 60 Watt angegeben, was immer noch deutlich über unserem maximal ermittelten Wert liegt. Unsere Messergebnisse wurden aber auch ohne den Betrieb des internen USB-Hubs durchgeführt, um eine einfachere Vergleichbarkeit mit anderen Modellen zu gewährleisten.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!