Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite B2888UHSU-B1 Teil 6


Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Einen eigenen sRGB-Modus hat der Iiyama B2888UHSU nicht, deshalb ziehen wir die Werkseinstellung auch für die Beurteilung der Farbwerte heran. Alternativ haben wir auch den Modus normal vermessen, der allerdings keine besseren Werte lieferte. Die Farbstimmung in der Werkseinstellung trifft die 6500K der sRGB-Norm mit 6593K ziemlich gut, auch wenn der Weißpunkt geringfügig kälter ist. Die Graustufen sind insgesamt gut.

Die durchschnittliche Abweichung liegt bei deltaC 0,5 und die Range bei 1,4. Die Abweichungen bei den Buntfarben sind befriedigend, etwas heraus sticht grün. Die Gammakurve verläuft etwas oberhalb der Normkurve und der gemessene Gammawert liegt mit 2,29 über dem geforderten Wert von 2,2. Für einen unkalibrierten Monitor "Out of the Box" ist das ein tolles Ergebnis.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Messungen nach Kalibration und Profilierung

Für die nachfolgenden Messungen wurde der Iiyama B2888UHSU aus Quato iColor Display heraus kalibriert (Bildmodus: Benutzereinstellung) und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.

Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagement ohnehin berücksichtigt wird.

Profilvalidierung

Der Iiyama B2888UHSU zeigt keine auffälligen Drifts oder unschöne Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand noch hinreichend genau. Eine Wiederholung der Profivalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden weitgehend erreicht.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Die leicht erhöhten Abweichungen in den gesättigten Tonwerten, sind dem etwas eingeschränkten Farbumfang des Iiyama B2888UHSU geschuldet. Sie können nur näherungsweise durch eine Abbildung auf die Farbraumgrenze des Bildschirms reproduziert werden. Dennoch sind auch diese Werte als befriedigend zu werten. Die Grauwerte sind dagegen gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Der im Iiyama B2888UHSU eingesetzte Skalierungsalgorithmus zeigt eine sehr realitätsgetreue Hochzeichnung der Textur des "X" im Testgitter. Text und Grafiken werden insgesamt sauber gezeichnet. Text sieht auf dem Iiyama homogen aus.

Das Leseerlebnis beinträchtigen wird eher die hohe Pixeldichte und die daraus resultierenden winzigen Buchstaben. Ohne entsprechende Zoomfunktionen innerhalb der Software ist das Lesen sehr anstrengend. Insgesamt ein sehr gutes Ergebnis, bedenkt man, dass die Interne Elektronik teilweise 720p auf ganze 4K hochrechnen muss.

Links: native Auflösung; Rechts: 1080p ...

... Auflösung: 720p.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

3 Kommentare vorhanden


Hi. Unter Graustufen wird ein anderes Modell benannt Zitat: "Auf den ersten Blick macht der Acer GN246HL ..."

VG
Danke für den Hinweis, da haben sich tatsächlich 2 Absätze vom Acer Test eingeschlichen. Ich habe diese entfernt.
Eine wichtige Tatsache, auf die der Artikel (wie alle anderen, die ich bisher gelesen habe) leider nicht eingeht: Der Iiyama verzerrt die Anzeige etwas, wie übrigens alle mir bekannten 28 Zoll UHD Monitore. Die tatsächliche Arbeitsfläche (341.28 x 620.93 mm) ist etwas breiter als 16:9, die Pixel entsprechend nicht exakt quadratisch. Zumindest bei meinem Iiyama wird deswegen bspw. ein A4-pdf-Dokument auch leicht breiter verzerrt angezeigt.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!