Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite GB2773HS-GB1 Teil 5


Graustufen

Im der Graustufendarstellung liefert der GB2773HS abgesehen von dem etwas zu warmen Farbton, in Sachen Differenzierung eine gemischte Leistung ab. In den hellen Tönen ist eine Wahrnehmbarkeit bis zum hellsten Grau mit dem Wert 252 noch zu erkennen, was ein gutes Ergebnis ist.

Leider sind die dunklen Grautöne nur noch bis zu dem Wert 10 zu unterscheiden. Im Grauverlauf können wir ein ganz leichtes Banding sehen, welches aber im Alltag nicht auffallen wird. Schaut man etwas schräg auf das Display, so verändert sich die Graustufendarstellung von der Wahrnehmbarkeit in den dunklen Farben und es wird eine weitere Stufe abgeschnitten, so dass man nur noch auf einen Wert von 12 auf unserem Testbild kommt. Die mittleren Grautöne wandern ins Gelbgräuliche. Die dunklen Grautöne unterliegen keiner Farbverschiebung.

Graustufen und –verlauf im Modus "warm".

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Frontal betrachtet schlägt sich der Iiyama GB2773HS ganz beachtlich. Bis auf einen hellblauen Streifen am unteren Rand und ganz leichten gelblichen Aufhellungen am unteren linken und rechten Rand, schauen wir auf ein gleichmäßig schwarzes Bild. Von der Seite betrachtet hellt das Bild auf und es zieht sich ein graugelber Schleier auf der gegenüberliegenden Seite über das Bild. Es sollte aber gesagt werden, dass wir diesen Effekt bei Monitoren mit TN-Panel schon sehr viel schlimmer gesehen haben.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtungszeit.

Glow-Effekt bei seitlicher und schräger Sicht von oben.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Aufgrund der notwendigen Anpassungen fallen die Ergebnisse geringer aus als bei Durchführung der Testreihe mit nativem Weißpunkt.

Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des Iiyama GB2773HS.

Mit nativem Weißpunkt erreichen wir im Maximum rund 280 cd/m². Das liegt im Bereich der Werksangabe, die hier eine Leuchtdichte von 300 cd/m² vermerkt.

Leuchtdichte Weiß:

Helligkeit Nativ D65 5800K D50
100% 280,2 cd/m² 251,8 cd/m² 234,0 cd/m² 210,8 cd/m²
50% - 154,6 cd/m² - -
0% - 49,5 cd/m² - -

Leuchtdichte Schwarz:

Helligkeit  
100% 0,21 cd/m²
50% 0,13 cd/m²
0% 0,04 cd/m²

Das Kontrastverhältnis liegt im Durchschnitt bei rund 1250:1 (1300:1 mit nativem Weißpunkt). Damit rangiert der Iiyama GB2773HS auf einem der vordersten Plätze in dieser Kategorie, sofern nur Monitore mit TN-Panel berücksichtigt werden. Die Leuchtdichte wird ausschließlich über die Intensität der Hintergrundbeleuchtung variiert. Kontrasteinbußen bleiben somit über den kompletten Einstellbereich aus.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

1 Kommentar vorhanden


ich habe den GB2773HS-GB2 (mit der 2 am Ende) zuhause und werde ihn schnellstmöglich zurückgeben. Das Panel ist eine Zumutung. Bei einem Grau-Testbild: Im oberen Viertel des Monitors ist er noch Grau und darunter wird das Grau zu Grün.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!