Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 34UC97-S Teil 6


Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Farbwiedergabe in der Werkseinstellung.

Der LG 34UC97-S kann vor der Kalibrierung noch nicht richtig überzeugen: Die deltaC Abweichungen sind noch befriedigend, was man von den deltaE Abweichungen bei den Farben aber nicht mehr sagen kann. Mit 6641K wird der geforderte Wert von 6500K nicht ganz erreicht, die Farbtemperatur ist etwas kälter. Der Gammawert liegt bei 2,0 und die Kurve verläuft alles andere als normgerecht. Einen sRGB-Modus besitzt der LG UltraWide 34UC97-S nicht, deshalb wurde die Werkseinstellung auch für die Farbbeurteilung herangezogen.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Insgesamt gibt es im OSD drei Wahlmöglichkeiten für den Gammawert: Gamma 0 (2,27), Gamma 1 (2,07) und Gamma 2 (1,89). Nur den tatsächlich gewünschten Wert von 2,2 trifft keine Option genau. Obwohl Gamma 0 näher am gewünschten Gammawert von 2,2 liegt, belassen wir die Einstellung bei Gamma 1. Mit Gamma 0 verschlechtern sich die Grauwerte nämlich deutlich.

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erzielt. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) erreicht man erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software.

Für die nachfolgenden Messungen wurde der LG 34UC97-S aus Quato iColor Display heraus kalibriert und profiliert. Die angestrebte Helligkeit lag bei 140 cd/m². Als Weißpunkt wurde D65 gewählt.
Beides stellt keine allgemeingültige Empfehlung dar. Das gilt auch für die Wahl der Gradation, zumal die aktuelle Charakteristik im Rahmen des Farbmanagements ohnehin berücksichtigt wird.

Der LG 34UC97-S zeigt keine auffälligen Drifts oder unschöne Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand ziemlich exakt. Eine Wiederholung der Profivalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance ist gut, die Farbwerte sogar sehr gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Das gelingt für den LG 34UC97-S gut. Sein Farbumfang reicht aus, um größere Abweichung durch "Out of Gamut"-Farben zu vermeiden.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Der Skalierungsalgorithmus des 34UC97-S zeigt eine sehr realistische Hochrechnung der Textur des "X" im Testgitter. Auch der Rest der Grafik wird insgesamt sauber gezeichnet. Gleiches gilt auch für die Text-Wiedergabe. Im Gegensatz zu 4K-Monitoren ist die Pixel-Dichte nicht ganz so groß, sodass das Leseerlebnis durch zu kleine Schriften nicht beeinträchtigt wird.

Links: native Auflösung; Rechts: 1360 x 768

Textwiedergabe, links: nativ; rechts: 1080p Vollbild

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!