Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG 34UM65-P Teil 4


Screen Split

Als weiteres Programm steht die Software Screen Split zur Verfügung. Das Display wird dabei in vordefinierte Abschnitte unterteilt und Programme genau auf diese Größe angepasst dargestellt. Sobald ein Programm mit der linken Maustaste festgehalten wird, erscheinen rote Balken auf dem Display, die die einzelnen Abschnitte markieren. Wird das Programm dann in diesem Bereich geschoben, wird es dort entsprechen angepasst dargestellt.

Getestet haben wir dies mit dem Explorer, einem Browser, einem Word-Dokument und einem Videoplayer. Bei allen Programmen war ein Verschieben und eine automatische Darstellung in dem vordefinierten Bereich problemlos möglich.

Eigene Bereiche sind nicht definierbar, wir fanden aber die Darstellung von drei Programmen nebeneinander in manchen Situationen hilfreich. Eine Aufteilung in vier Bereiche war aufgrund der relativ geringen Höhe nicht sinnvoll und sollte dem großen Bruder LG 34UM95 überlassen werden.

Einstellbare vordefinierte Bereiche.

Lesemodus

Der Lesemodus ist der einzige Modus mit Schnellzugriff und wird vom Hersteller besonders hervorgehoben. Es gibt zwei Modi, die sich aber kaum unterscheiden, daher sind die nachfolgenden Ergebnisse auf beide anwendbar. In dem Modus scheinen, wie bei Konkurrenzprodukten mit ähnlichen Modi, bestimmte Blauwerte reduziert zu werden. Eine Wordseite sieht dadurch nicht mehr strahlend weiß, sonder eher gelblich aus. Subjektiv kann in diesem Modus tatsächlich augenschonender gelesen werden. Für tatsächliche Auswirkungen muss aber relativ lange am Monitor gelesen werden. Der Modus ist einfach ein- und ausschaltbar und er lässt sich für das bewusstes Lesen von längeren Texten daher bequem anwenden.

Bildqualität

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Schärfe 5, Gamma 1 und die Farbtemperatur warm. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung der Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Die Helligkeit ist wie häufig zu hoch voreingestellt, alle anderen Parameter wirken auf den ersten subjektiven Blick aber gut ausgewählt. Die verschiedenen Testbilder wirken scharf, der Kontrast gut und ein starkes Banding trat ebenfalls nicht auf. Trotz IPS-Panel war der Glitzereffekt kaum ausmachbar und durch den sehr schmalen Rahmen störten auch Spiegelungen im Betrieb kaum. In den unteren beiden Ecken waren bei dunklen Bildern aber recht auffällige Lichthöfe sichtbar.

Graustufen und -verlauf.

Bei den Graustufen konnten im hellen Bereich jeweils der letzte und im dunklen Bereich jeweils die letzten beiden Balken nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden.

21:9-Breitbild-Auflösung

Das Besondere am LG 34UM65-P ist die Größe von 34 Zoll bei einer Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixeln. Der Hersteller preist das Gerät daher auch zum Multitasken an, bei dem man nie die Übersicht verlieren soll. Wir haben dieses Format daher einigen Praxisbeispielen unterzogen.

Sehr gut geeignet ist das Gerät natürlich für Filme im 21:9 Format, da dort keine schwarzen Balken angezeigt werden und ein großes Bild zur Verfügung steht. Genauer gehen wir auf diese Eigenschaft im Abschnitt "DVD und Video" ein.

Bei Officearbeiten gibt es dagegen nur geringe Vorteile. Es sind drei Wordseiten mit 100 Prozent nebeneinander darstellbar, allerdings nicht in voller Höhe, und zwar auch dann nicht, wenn die Windows-Startleiste an der Seite angezeigt wird. Bei einem Monitor mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln sind dagegen drei Seiten in voller Breite und Höhe darstellbar. Bei einem Zoll Monitor mit dieser Auflösung ist die Textdarstellung aber deutlich kleiner und nicht mehr für alle Anwender einfach abzulesen, es muss daher bei beiden Kombinationen mit einem Kompromiss gelebt werden.

Drei Wordseiten bei 100 Prozent nebeneinander.

Da ein Worddokument aber noch kein Multitasking bedeutet, haben wir anschließend ein Worddokument, eine PDF-Datei und eine Internetseite gleichzeitig nebeneinander anzeigen lassen. Erst bei drei Dokumenten kann der Vorteil des Monitors ausgespielt werden. Das Worddokument und die PDF-Seite konnten dabei bei jeweils 100 Prozent angezeigt werden. Beim Browser wird auf den meisten Webseiten dagegen auch horizontal gescrollt werden müssen. Ein Vorteil stellt dies trotzdem dar, da bei den meisten anderen Monitoren nur zwei Anwendungen sinnvoll nebeneinander darstellbar sind.

Browser, PDF-Datei und Wordseite nebeneinander.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

1 Kommentar vorhanden


Habe mir den LG 34UM65 gekauft und bei mir lässt sich die Helligkeit auch unter eine Einstellung von 30% reduzieren.
Es sind dann auch wesentlich weniger als 130cd/m²

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!