Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC P242W-BK Teil 7


Vergleich des Bildmodus sRGB mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Der sRGB Bildmodus zeigt ein nicht ganz so gutes Ergebnis. Der Gammaverlauf entspricht fast exakt den Vorgaben, es wird ein Durchschnitt von 2.19 erreicht und auch die Grauachse hat sich mit durchschnittlich 0,33 DeltaC nur unwesentlich verändert. Das Kontrastverhältnis beträgt in diesem Modus 951:1, allerdings ist eine Leuchtdichte von nur 76 cd/m² zu niedrig. Die Empfehlung liegt bei 140 cd/m². Auch ist der Ausreißer bei Blau (8,38) viel zu hoch. Der Bildmodus "Full" ist eindeutig vorzuziehen.

Farbwiedergabe im Bildmodus sRGB.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

AdobeRGB-Emulation im Vergleich mit dem AdobeRGB-Arbeitsfarbraum

Da dem NEC P242W ein entsprechender AdobeRGB Modus fehlt, haben wir folgende händische Anpassung der RGB x,y Werte vorgenommen:

Rot: x: 0.6400 y: 0.3300
Grün: x: 0.2100 y: 0.7100
Blau: x: 0.1500 y: 0.0600

Grauachse und Gradation können auch diesmal wieder überzeugen, die hohen Abweichungen der Farbwerte waren zu erwarten da der NEC P242W auf den sRGB Arbeitsfarbraum beschränkt ist.

AdobeRGB-Emulation.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum unter Berücksichtigung des Monitorprofils

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Nach Kalibration und Profilierung des NEC P242W verbessern sich einige Parameter deutlich. Weißpunkt, Gamma und Helligkeit entsprechen nun exakt den Vorgaben. Ein Schwarzpunkt von 0,11 cd/m² sorgt für ein hohes Kontrastverhältnis von 1.272:1. Verschlechtert hat sich die Grauachse, besonders die Range fällt mit 2.17 deltaC doch deutlich höher aus als im Werkszustand. Und dieses Ergebnis ist deshalb auch keinesfalls als ideal anzusehen.

Die Abweichung bei Blau ist zwar deutlich sichtbar, erfüllt insgesamt aber noch die Kriterien für eine sehr gute Wertung. Der Range-Wert von 2,17 macht dem ausgezeichneten Ergebnis bei den Farben einen Strich durch die Rechnung, was zu einer insgesamt nur befriedigenden Wertung führt. Der Monitor verpasst hier eine gute Wertung haarscharf.

Mit folgenden Einstellungen haben wir dieses Ergebnis bei unserem Testgerät erzielt:
Bildmodus: Full, Helligkeit: 33,3 %, Gamma: 2.2, Weißpunkt: x: 0.311, y: 0.328

Farbwiedergabe nach Kalibrierung und Profilierung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Profilvalidierung

Die Profilvalidierung zeigt ein ordentliches Ergebnis und das Matrix-Profil beschreibt den Zustand des NEC P242W genau.

sRGB Profilvalidierung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF-Datei heruntergeladen werden.

SpectraView II

Hardwarekalibration

Der NEC P242W wird von SpectraView II erkannt. Damit ließe sich auch mit dem P242W eine Hardwarekalibrierung vornehmen. Genauere Informationen dazu gibt es im Testbericht des NEC PA242W.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

4 Kommentare vorhanden


Schade wegen diesem im Test angesprochenen surren werde ich auf den Monitor verzichten müssen, das hatte auch mein zurückgegebener NEC EA244WMI und das nervt einfach nur. Hatte eigentlich gehofft das in dieser Preisklasse so etwas nicht auftritt.
Neben der schwarzen Ausführung gibt es noch eine andere Variante, die von NEC so beschrieben wird: "silberne Frontblende, weiße Gehäuserückseite". Auf den im Netz kursierenden Bildern wirkt aber auch die Vorderseite weiß. Das wäre mir zwar ganz recht, ist aber vielleicht eine Täuschung. Eine mögliche gute Ergänzung für den Testbericht: Ein Photo, das zumindest den Unterschied zwischen Vorder- und Rückseite darstellt. Könnte das jemand bitte beisteuern?
Silber ist nicht so einfach zu fotografieren, aber es ist tatsächlich silbern! Hier mal ein Bild wie es aussieht, obwohl es nicht ein Bild des P242W ist, aber das ist identisch: http://www.nec-display-solutions.com/p/download/pr/File/cp/Products/LCD/Current/LCD-PA242W/ProductPictures/JPG-Picture-PA242W-DisplayViewLeftWhite-NEC-highres.jpg
Danke für den wertvollen Hinweis auf den abgelichteten PA242W! Dem Herstellerbild für den P242W sieht man das Silber nämlich wirklich nicht an. Nicht einmal ein Grauschleier, den man für Silber erwarten würde, ist zu erkennen: http://www.nec-display-solutions.com/p/download/pr/File/cp/Products/LCD/Current/LCD-P242W/ProductPictures/JPG-Picture-P242W-DisplayViewLeftWhite-NEC-highres.jpg Einheitlich weiß sieht auch wirklich besser als silber/weiß aus.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!